Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Die Eisbären stolpern über die Tigers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Eisbären stolpern über die Tigers

01.10.2010, 21:56 Uhr | dpa, dpa

Eishockey: Die Eisbären stolpern über die Tigers. Straubings Whitecotton trifft ins Berliner Tor. (Foto: imago)

Straubings Whitecotton trifft ins Berliner Tor. (Foto: imago)

Die Aufholjagd der Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ist von den Straubing Tigers gestoppt worden. Die Bayern setzten sich mit 4:3 durch und fügten dem viermaligen Meister damit die erste Niederlage nach vier Siegen zu. Auch der bisherige Tabellenzweite Krefeld ging beim 3:5 in Wolfsburg erstmals nach vier Erfolgen wieder als Verlierer vom Eis.

Die eigene Pleitenserie beendet hat unterdessen Meister Hannover: Die Scorpions besiegten Köln klar mit 6:2. Auch Mannheim durfte nach drei Schlappen wieder jubeln, gegen Iserlohn gewannen die Adler 3:0.

Berlins Goalie sieht nicht gut aus

Eine schwache Gesamtvorstellung gepaart mit einem unglücklichen Goalie waren für die erste Heimpleite der Eisbären verantwortlich. Der junge Sebastian Albrecht, der Stammkeeper Rob Zepp vertrat, sah zumindest bei zwei Gegentoren nicht gut aus. Das glückliche 1:0 von Florian Busch sowie ein Überzahl-Treffer durch Richie Regehr waren lange das einzig Zählbare, das die Hausherren zustande brachten. Auf der Gegenseite traten die Gäste couragiert auf und siegten verdient.

Mannheim braucht einen Weckruf

24 Stunden vor dem Test gegen die San Jose Sharks schien Mannheim mit den Gedanken schon beim Gast aus der NHL - zunächst enttäuschten die Kurpfälzer auf ganzer Linie. Der Weckruf für das Team von Harold Kreis erfolgte im zweiten Drittel durch eine Schlägerei zwischen Prestin Ryan und Nathan Robinson: Beide mussten vom Eis, der Iserlohner Ryan wegen des vorangegangenen hohen Stocks zwei Minuten länger, und just in der Überzahl ging Mannheim durch Justin Papineau in Front. Yannic Seidenberg erhöhte auf 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung.

Kathan trifft dreifach für Hannover

Die Krefeld Pinguine verpassten den Sprung an die Tabellenspitze, in Wolfsburg setzte es für die Gäste wieder eine Niederlage. Dabei half den Rheinländern auch Daniel Piettas Dreierpack nichts. Nach drei sieglosen Spielen fuhr Hannover wieder drei Punkte ein: Die Scorpions bezwangen im ersten Spiel nach dem Weggang von Nikolai Goc nach Mannheim die Kölner Haie und schossen sich nach turbulenten Wochen den Frust von der Seele. Klaus Kathan traf dreifach.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal