Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Spitzenreiter Nürnberg kassiert Pleite gegen München

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spitzenreiter Nürnberg kassiert Pleite gegen München

08.10.2010, 22:02 Uhr | dpa, dpa

DEL: Spitzenreiter Nürnberg kassiert Pleite gegen München. Martin Buchwieser (v.) vom EHC München. (Foto: imago)

Martin Buchwieser (v.) vom EHC München. (Foto: imago)

Im Bayern-Derby hat sich der DEL-Spitzenreiter Ice Tigers Nürnberg eine 4:6-Niederlage gegen den Aufsteiger EHC München geleistet. Auch die Krefeld Pinguine unterlagen in der Deutschen Eishockey-Liga den Straubing Tigers 1:3. Die Iserlohn Roosters feierten ihren ersten Auswärtssieg dieser Saison. Sie gingen in Düsseldorf als 7:4-Sieger vom Eis. Augsburg verlor das dritte Heimspiel im ausverkauften, renovierten Curt-Frenzel-Stadion, in dem momentan nur 2902 Zuschauer zugelassen sind, mit 2:3 gegen das Tabellenschlusslicht Kölner Haie.

Die Nürnberger verpassten vor 4300 Zuschauern ihren dritten Erfolg in Serie. Offensichtlich war ihnen die leichte Führung im ersten Drittel zu Kopf gestiegen. Die Ice Tigers hatten aus dem 0:1- Rückstand durch Martin Buchwieser durch einen Doppelschlag innerhalb von 13 Sekunden nach Toren von Eric Chouinard und Frederik Eriksson das 2:1 gemacht und wähnten sich auf der Siegerstraße. Im zweiten Drittel ließen sie es aber zu lässig angehen und gerieten durch Tore von Brandon Dietrich, Eric Schneider und Christian Wichert bei einem Gegentreffer von Vitalij Aab in Rückstand. Denn Schlussstrich für München zog Neuzugang Kyle Helms.

DEG erweist sich als schlechter Verlierer

Die DEG Metro Stars präsentierten sich völlig von der Rolle. Vor 4079 Zuschauern hatten die Düsseldorfer keine Chance. Michael Wolf, Robert Hock (jeweils zwei), Daniel Opollzer und Michael Hackert machten mit ihren Toren schon im zweiten Drittel alles klar. Den letzten Treffer für die Iserlohner, die die Zügel im letzten Drittel schleifen ließen, markierte Prestin Ryan. Die DEG war ein schlechter Verlierer und kassierte drei Disziplinarstrafen wegen unsportlichen Verhaltens.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal