Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Kölner Haie in der Krise: Trainer weg, wieder Pleite

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haie verlieren mit neuem Trainer

07.11.2010, 21:38 Uhr | dpa, dpa

Kölner Haie in der Krise:  Trainer weg, wieder Pleite. Haie-Torwart Björn Linda ist beim Treffer von Münchens Martin Buchwieser chancenlos. (Foto: imago)

Haie-Torwart Björn Linda ist beim Treffer von Münchens Martin Buchwieser chancenlos. (Foto: imago)

Der Trainer ist weg, der Befreiungsschlag aber blieb aus: Einen Tag nach der Beurlaubung von Chefcoach Bill Stewart haben die Kölner Haie die nächste Niederlage kassiert. Der durch die Trainer-Trennung nur im ersten Drittel befreit wirkende Tabellenletzte verspielte in der Deutschen Eishockey-Liga gegen den neuen Dritten EHC München sogar einen 4:0-Vorsprung und unterlag 5:6 nach Penalty-Schießen (4:0, 1:3, 1:2). Den alleinigen Platz an der Sonne eroberte Meister Hannover Scorpions mit einem 3:1 (1:1, 2:0, 0:0) bei den Straubing Tigers.

"Wir haben bis zuletzt gehofft, dass wir gemeinsam mit Bill Stewart die Wende herbeiführen können, doch wir sehen nun keinen weiteren Spielraum mehr", hatte Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin die neue Trainer-Situation beim Liga-Schlusslicht beschrieben. Im ersten Spiel als neuer Chefcoach konnte auch der bisherige schwedische Co-Trainer Niklas Sundblad den Negativtrend nicht stoppen. Mit nur 17 Punkten bleibt Köln am Tabellenende.

Vier-Tore-Vorsrung verspielt

Die Haie, die nach der zwölften Pleite im 18. Saisonspiel die Trainer-Reißleine gezogen hatten, zeigten nur im ersten Drittel eine gute Leistung. Doch auch vier Tore von Chris Lee, Jason Jaspers, Daniel Sparre und Christoph Ullmann sorgten nicht für Sicherheit. Im zweiten Durchgang kamen die immer stärker aufspielenden Gäste vor 7500 Zuschauern durch Dylan Gyori, Kyle Helms und David Wrigley zurück ins Spiel. Bryan Adams schaffte nach 52 Minuten den Anschluss, Martin Buchwieser 13 Sekunden vor Schluss den Ausgleich und Helms schließlich den Penalty-Sieg.

Torfestival in Augsburg

Auch Ex-Meister EHC Eisbären hinkt weiter seinen Ansprüchen hinterher. Die Berliner unterlagen auf eigenem Eis Krefeld mit 2:4 und finden sich in der Tabelle mit 30 Punkten nur im Mittelfeld wieder. Für die Berliner war es die zweite Heimniederlage des Wochenendes in eigener Halle. Besser machte es Hannover: Adam Mitchel mit einem Tore-Doppelpack und Sascha Goc sorgten in Straubing für klare Verhältnisse. Mit 38 Punkten führt der Titelverteidiger nun die Tabelle vor Nürnberg (35) und München (33) an.

Die vom Verletzungspech geplagten Wolfsburger verloren gegen den aggressiv auftretenden ERC Ingolstadt mit 3:4 nach Penalty-Schießen und bleiben bei 32 Punkten. Für Wolfsburg war es in der laufenden Saison schon das fünfte verlorene Shootout. In einem Torefestival besiegten die Augsburg Panther die Iserlohn Roosters mit 5:4 und konnten sich mit 22 Punkten in der unteren Tabellenregion etwas Luft auf Köln (17) und Iserlohn (19) verschaffen.

Müheloser Sieg der Metro Stars

Im letzten Spiel des Tages setzten sich die DEG Metro Stars souverän mit 5:1 (2:0, 2:1, 1:0) gegen die Hamburg Freezers durch. Die Nordlichter eliminierten sich nach Disziplinarstrafen gegen Mats Trygg und Joey Tenute selbst und fanden nie richtig ins Spiel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal