Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Hannover verliert bei den Freezers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover verliert bei den Freezers

28.11.2010, 18:58 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Hannover verliert bei den Freezers. Trotz zweier Treffer von Matt Dzieduszycki gehen die Hannover Scorpions als Verlierer vom Eis. (Foto: imago)

Trotz zweier Treffer von Matt Dzieduszycki gehen die Hannover Scorpions als Verlierer vom Eis. (Foto: imago)

Meister Hannover stolpert in Hamburg, Köln schöpft wieder Hoffnung: Die Scorpions verpassten die große Möglichkeit, sich mit einem Sechs-Punkte-Wochenende von der Konkurrenz in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) abzusetzen.

Die Niedersachsen verloren in Hamburg nach Verlängerung mit 2:3 (0:1, 1:0, 1:1), nachdem sie sich zwei Tage zuvor mit 2:1 gegen die Berliner Eisbären durchgesetzt hatten. Dabei waren sie auch in Hamburg bereits deutlich auf der Siegerstraße, nachdem der Kanadier Matt Dzieduszycki mit seinen beiden Treffern einen 0:1-Rückstand durch Patrick Traverse in eine Führung umgewandelt hatte. Mit seinen Saisontoren zehn und elf schlug Dzieduszycki erneut zu, nachdem er schon gegen die Berliner getroffen hatte.

Ouellet erzielt den entscheidenden Treffer

Danach versäumte es sein Team aber, den Sack zuzumachen. Hamburg steckte nie auf und kam in der Schlussminute mit sechs Feld-Spielern zum glücklichen Ausgleich durch Jerome Flaake. In der Verlängerung stellte Michel Ouellet nach 1:29 Minuten mit seinem entscheidenden Tor den Spielverlauf auf den Kopf.

Düsseldorf schlägt Nürnberg

Die bisher zweitplatzierten Nürnberg Ice Tigers (39 Punkte) konnte die Schwäche der Scorpions nicht nutzen und rutschten nach der deftigen 0:5-Packung bei den DEG Metro Stars in der Tabelle ab. Für den neuen Tabellen-Dritten aus Düsseldorf (40 Punkte) besorgten Patrick Reimer (25.), Adam Courchaine (33.) und Evan Kaufman mit einem Hattrick im Schlussdrittel (45./48./56.) den vierten Heimsieg hintereinander.

Härtester Verfolger des Titelverteidigers Hannover (42 Punkte) ist nun Wolfsburg, das dem EHC München beim 3:0 die dritte Niederlage in Serie beibrachte und nun über 41 Zähler verfügt. Auch die Krefeld Pinguine (39) befinden sich nach dem 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) bei den Iserlohn Roosters in Reichweite zur Spitze. Die Adler Mannheim (37) verloren dagegen daheim gegen die Straubing Tigers mit 6:7 (4:3, 1:1, 1:2, 0:1) nach Verlängerung.

Köln kehrt auf die Siegerstraße zurück

Endlich wieder Licht am Ende des langen Tunnels sehen die Kölner Haie. Nach sechs Niederlagen in Serie kam das Schlusslicht beim 4:2 (0:0, 2:0, 2:2) über die Augsburger Panther zum ersten Erfolg. Die Hoffnungen des Traditionsvereins, dass sich der Trainerwechsel von Bill Stewart auf Niklas Sundblad endlich auch in einer Leistungssteigerung niederschlägt, nährten vor über 9700 Zuschauern John Tripp (22.) und Johan Akerman (33.) mit ihren Treffern im zweiten Drittel.

Der Kanadier Jeffrey Szwez konnte für Augsburg im Schlussdrittel zwar verkürzen, doch 92 Sekunden vor dem Ende erhöhte Greg Claaßen auf 3:1. Danach setzten die Augsburger alles auf eine Karte, nahmen ihren Goalie heraus und kamen tatsächlich 24 Sekunden vor dem Ende wieder zum Anschlusstreffer. Doch mit einem Treffer ins leere Tor machte Ryan Ramsay sechs Sekunden vor der Sirene alles klar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal