Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Düsseldorf festigt Rang eins

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Düsseldorf schlägt auch die Straubing Tigers

12.12.2010, 17:02 Uhr | dpa, dpa

Eishockey: Düsseldorf festigt Rang eins. Siebter Sieg in Serie: DEG Metro Stars. (Foto: imago)

Siebter Sieg in Serie: DEG Metro Stars. (Foto: imago)

Die DEG Metro Stars bleiben das Team der Stunde in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Mit einem 5:2 gegen die Straubing Tigers festigten die Düsseldorfer ihre Tabellenführung und feierten zugleich den siebten Sieg in Serie.

Endgültig aus dem Tritt sind dagegen die Hannover Scorpions: Der Titelverteidiger unterlag den Eisbären Berlin mit 2:3 und ging zum sechsten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Vor knapp zwei Wochen noch Spitzenreiter, haben die Scorpions nun neun Zähler Rückstand auf die DEG. Die Hamburg Freezers verloren trotz der spektakulären Verpflichtung des früheren NHL-Profis Christoph Schubert gegen Adler Mannheim mit 2:3.

Kaufmann und Courchaine machen Sieg perfekt

Mit dem Schwung aus dem Derby-Sieg vom Freitag überrannten die Düsseldorfer Straubing im ersten Drittel, nach elf Minuten stand es bereits 3:0 für die DEG. Vor allem in Überzahl waren die Rheinländer brandgefährlich, Jason Holland bestrafte die Gäste allein im ersten Abschnitt zwei Mal. Das Team von Trainer Jeff Tomlinson war überlegen und fuhr einen verdienten Sieg ein, den Evan Kaufmann - wieder in Überzahl - und Adam Courchaine im dritten Drittel perfekt machten. Durch den Erfolg krönte die DEG ein Fünf-Punkte-Wochenende, das mit dem Erfolg in Köln begonnen hatte.

Wolfsburg mit bitterer Pleite

Der Tabellenzweite EHC Wolfsburg musste gegen die Kölner Haie trotz drückender Überlegenheit einen Punktverlust hinnehmen. Nach Penaltyschießen unterlagen die Niedersachsen mit 2:3. In München kam es zum Duell zweier bayerischer Klubs, an dessen Ende die Hausherren gegen Vizemeister Augsburg nach dem Shootout mit 3:2 die Oberhand behielten.

Wolfsburg wollte mit der DEG Schritt halten und war Köln in nahezu allen Belangen überlegen - außer im Toreschießen. Mit zwei völlig überraschenden Treffern brachte das Kellerkind den EHC in Bedrängnis. Wolfsburg gelang der Ausgleich, am Ende zogen die Gastgeber aber zum sechsten Mal hintereinander bei den Penaltys den Kürzeren. Die Krefeld Pinguine setzten sich souverän mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters durch.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal