Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: DEG Metro Stars bleiben an Spitzenreiter Wolfsburg dran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die DEG bleibt an Wolfsburg dran

28.12.2010, 22:07 Uhr | sid, sid

DEL: DEG Metro Stars bleiben an Spitzenreiter Wolfsburg dran. Die DEG bleibt in der DEL auf Kurs. (Foto: imago)

Die DEG bleibt in der DEL auf Kurs. (Foto: imago)

Die DEG Metro Stars lassen im Kampf um die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht locker. Der achtmalige Meister vom Rhein feierte durch ein 3:2 (0: 2, 3:0, 0:0) bei Adler Mannheim den dritten Saisonsieg gegen die Nordbadener und festigte mit 61 Punkten Platz zwei hinter Spitzenreiter EHC Wolfsburg (62). Matchwinner war für die DEG Patrick Reimer mit drei Treffern im Mitteldrittel. Für Mannheim hatte Mario Scalzo im ersten Abschnitt zweimal getroffen.

Die Wolfsburger, die am Montag den Vertrag mit ihrem Trainer Pavel Gross um ein Jahr verlängert hatten, mühten sich gegen den Vorletzten Iserlohn Roosters zu einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Den Siegtreffer erzielte in der vierten Minute John Laliberte.

Anzeige

Haie punkten erneut

Erster Verfolger des Spitzenduos bleiben die Eisbären Berlin (54 Punkte). Der viermalige Meister gewann bei den zuvor punktgleichen Nürnberg Ice Tigers 5:2 (1:1, 2:1, 2:0). Zum zehnten Mal in Folge gepunktet haben die Kölner Haie (39), die sich mit einem 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penalty-Schießen gegen den ERC Ingolstadt durchsetzten und den unterlegenen Rivalen damit von Platz zehn verdrängten. Den entscheidenden Penalty verwandelte Matt Pettinger.

Ebenfalls ins Duell Schütze gegen Torwart mussten die Straubing Tigers, ehe der 5:4 (2:0, 1:0, 1:4, 0:0, 1:0)-Erfolg gegen Schlusslicht Hamburg Freezers feststand. Den Hamburgern schwinden damit immer mehr die Chancen auf die Teilnahme an den Play-offs. Dies gilt auch für die punktgleichen Iserlohn Roosters.

Hannovers Krise hält an

Der freie Fall des deutschen Meisters Hannover Scorpions hält unterdessen an. Gegen den EHC München setzte es ein 3:7 (1:1, 1:5, 1:1). In den vergangenen zehn Spielen gelang dem Titelverteidiger nur ein Sieg. Dagegen setzte München seinen Aufwärtstrend fort. Die Süddeutschen gewannen fünf ihrer vergangenen sechs Spiele.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017