Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Wolfsburg übernimmt die Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockeys - DEL, 46. Spieltag  

Wolfsburg löst Berlin an der Spitze ab

28.01.2011, 22:30 Uhr | dpa, sid, dpa, sid

DEL: Wolfsburg übernimmt die Tabellenspitze. Tor-Jubel beim neuen Spitzenreiter der DEL, dem EHC Wolfsburg. (Foto: imago)

Tor-Jubel beim neuen Spitzenreiter der DEL, dem EHC Wolfsburg. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Der EHC Wolfsburg hat die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey-Liga DEL übernommen. Die Niedersachsen gewannen bei den DEG Metro Stars mit 4:3 (1:0, 1:2, 2:1). Mit dem vierten Sieg in Serie schoben sich die Wolfsburger mit zwei Zählern Vorsprung am viermaligen DEL-Champion und Spitzenreiter Eisbären Berlin vorbei.

Die Hauptstädter kassierten eine überraschende 3:4 (0:1, 0:2, 3:1)-Niederlage bei den Iserlohn Roosters. Für die Gastgeber war es der erste Sieg über die Berliner seit dem 22. Januar 2008. Seinen Höhenflug setzte DEL-Rekordmeister Adler Mannheim auch gegen den taumelnden Titelverteidiger fort. Mit dem 5:2 (2:2, 3:0, 0:0) gegen die Hannover Scorpions feierten die Kurpfälzer den fünften Sieg in Serie.

Köln kämpft um die Pre-Play-off-Teilnahme

Zum siebten Mal nacheinander verließen die Kölner Haie die eigene Halle sogar als Sieger. Im Derby gegen die Krefeld Pinguine gewannen die Hausherren dank des Tores von Nationalspieler Philip Gogulla mit 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Die Gäste verpassten damit den möglichen Sprung auf Rang zwei. Köln kämpft als Elfter weiter um den Einzug in die Pre-Play-offs, der Traditionsklub vom Rhein muss dazu am Ende der regulären Saison mindestens Rang zehn belegen.

Aufsteiger München gewinnt das Derby klar

Weiter auf Play-off-Kurs bleibt der EHC München. Im bayerischen Duell mit den Straubing Tigers behielt der Aufsteiger mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) die Oberhand und ist damit weiter Tabellensechster. Am 21. November 2010 hatte es bei diesem Duell in München nach einem 4:4 nach Verlängerung noch 42 Penalty-Schützen bedurft, um Straubing als Sieger herauszufiltern.

Die Eisbären schwächeln in Iserlohn

In Iserlohn hatten hatten die Roosters-Fans unter den 4031 Zuschauern nach fünf Minuten schon das erste Mal Grund zum Jubeln. Michael Wolf brachte die Hausherren gegen die Berliner in Führung. Die Hausherren machten auch danach weiter Druck und überrannten den Favoriten förmlich. Erschwerend aus Sicht der Eisbären: Keeper Rob Zepp hatte keinen guten Tag erwischt.

Bei den weiteren Treffern durch Robert Hock und Mark Ardelan gab der Goalie auch keine allzu gute Figur ab. Allerdings mussten die Gastgeber im letzten Abschnitt ihrem hohen Tempo etwas Tribut zollen. Florian Busch und Travis James Mulock brachten die Berliner noch mal ran, Jimmy Roy gelang dann aber der vierte Iserlohner Treffer.

Bruder-Duell in Düsseldorf

Etwas Mühe hatten auch die Wolfsburger, die im Fernduell mit den Berlinern mit nur einem Punkt Rückstand in ihre Partie bei den DEG Metro Stars gegangen waren. Zwei Mal gerieten die Niedersachsen in Rückstand. Beim zweiten Mal sorgte ausgerechnet Patrick Reimer für den Ausgleich der Wolfsburger - pikant, weil im Kasten der Düsseldorfer Bruder Jochen Reimer stand. Für die Entscheidung sorgten Jan-Axel Alavaara und John Laliberte.

Der Rekordmeister der DEL glänzt

Gar nichts anbrennen ließen die Mannheimer Adler. Vor fast 10.000 Zuschauern hielten die Gäste aus Hannover ein Drittel lang mit. Im Mittelabschnitt sorgten Yannic Seidenberg, Scott King und Michael Glumac aber für die Vorentscheidung.

Augsburg behält die Rote Laterne

Im Tabellenkeller bleiben die Augsburger Panther nach der 3:4 (0:2, 3:0, 0:1, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt weiter das Schlusslicht der Liga. Joe Motzko erzielte nach 2:28 Minuten in der Overtime den Siegtreffer für Ingolstadt im bayerischen Derby.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017