Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Wolfsburger Siegesserie reißt im Spitzenspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburger Siegesserie reißt im Spitzenspiel

06.02.2011, 20:27 Uhr | dpa, dpa

DEL: Wolfsburger Siegesserie reißt im Spitzenspiel. Berlins Frank Hördler (li.) im Zweikampf mit  Wolfsburgs Andreas Morczinietz. (Foto: imago)

Berlins Frank Hördler (li.) im Zweikampf mit Wolfsburgs Andreas Morczinietz. (Foto: imago)

Die Eisbären Berlin haben Wiedergutmachung betrieben und das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gewonnen. Die Hauptstädter schlugen den Tabellenführer Grizzly Adams Wolfsburg 5:3 (0:2, 0:3, 3:0) und verkürzten den Abstand zu den Niedersachsen auf drei Zähler. Der Tabellenzweite aus Berlin machte mit seinem couragierten Auftritt in Wolfsburg die peinliche 1:2-Niederlage gegen Straubing wett. Damit hielt die Serie: Die Eisbären feierten gegen Wolfsburg den vierten Sieg im vierten Saisonspiel.

Die Partie im erstmals ausverkauften Wolfsburger Eispalast begann vor 4503 Zuschauern - unter ihnen 1500 Berliner - mit einer halben Stunde Verspätung, weil die Eismaschine defekt war.

Rankel mit einem eindrucksvollen Solo

Schon nach knapp vier Minuten stand es nach dem ersten Berliner Powerplay 1:0 durch Derrick Walser. In einer zum Teil hochklassigen Begegnung erhöhte kurz vor Ende des ersten Drittels André Rankel mit einem eindrucksvollen Solo auf 2:0, womit die Vorzeichen auf einen Gäste-Sieg standen. Constantin Braun, Frank Hördler, Travis James Mulock trafen weiter munter - Wolfsburg konnte den Gästen vor allem in Sachen Cleverness nichts entgegen setzen. Im letzten Drittel steckten die Berliner deutlich zurück und ließen noch drei Gegentreffer durch Norm Milley, Andreas Morczinietz und John Laliberté zu.

Roosters siegen nach Penaltyschießen - DEG verliert in Köln

Der Tabellendritte Krefeld unterlag Iserlohn nach Penaltyschießen 2:3. In Krefeld war nach 40 Minuten erst ein Tor durch Denis Shvidki für die Gastgeber gefallen. Die Iserlohner erkämpften durch Treffer von Tobias Wörle und Jimmy Roy bei einem Gegentreffer von Justin Kelly ein 2:2 bis zum Ende der regulären Spielzeit. Im Penaltyschießen triumphierten dann überraschend die Gäste durch Adrian Veideman.

Die DEG Metro Stars kassierten im Derby in Köln vor 14.122 Zuschauern eine überraschende 3:4-Niederlage im Penaltyschießen. Alle vier Kölner Tore schoss Christoph Ullmann. Auch Ingolstadt kam erst in der Verlängerung zu einem 5:4-Sieg über Mannheim.

Straubing lässt Nürnberg keine Chance

Der deutsche Meister Hannover Scorpions orientierte sich durch seinen 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)-Erfolg gegen die Augsburger Panther in der Tabelle weiter Richtung gesichertes Mittelfeld. Das gleiche gilt für die Straubing Tigers, die den Nürnberger Ice Tigers beim 5:2 (3:1, 2:0, 0:1) keine Chance ließen. Beim Stand von 0:2 wechselten die Nürnberger im Spiel gegen Straubing ihren Keeper Sebastian Stefaniszin gegen Patrick Ehelechner, der seine Sache aber nicht unbedingt besser machte.

Trotz der relativ geringen Torausbeute war das Spiel der Scorpions gegen Augsburg sehr einseitig. Dennis Endras im Augsburger Tor hielt weltklasse und ließ in den ersten beiden Spielabschnitten nur einen Treffer durch Paul Manning (22:25 Minuten) zu. Tore Vikingstad und Matt Dzieduszycki trafen für Hannover im letzten Drittel noch zweimal bei einem Gegentreffer von Mike Radja.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017