Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Grizzly Adams Wolfsburg kann wieder siegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg kann wieder siegen

25.02.2011, 21:47 Uhr | dpa, dpa

Grizzly Adams Wolfsburg kann wieder siegen. Torschütze für Wolfsburg: Jan-Axel Alavaara. (Foto: imago)

Torschütze für Wolfsburg: Jan-Axel Alavaara. (Foto: imago)

Spitzenreiter Grizzly Adams Wolfsburg hat nach zwei Niederlagen in der Deutschen Eishockey-Liga DEL wieder in die Erfolgsspur gefunden. Die Niedersachsen setzten sich mit 5:3 vor heimischer Kulisse gegen die Nürnberg Ice Tigers durch. Wolfsburgs Verfolger Eisbären Berlin wartet dagegen seit nunmehr 202 Minuten auf einen Torerfolg: Bei den Straubing Tigers gab es nur drei Gegentreffer. Der Ex-Meister schwächelt im Kampf um Platz zwei.

Packend waren vor allem die Fernduelle um die Plätze fünf und sechs. Als einer der Gewinner durfte sich der ERC Ingolstadt fühlen. Die Franken setzten sich mit 2:1 nach Penaltyschießen bei den Augsburger Panther durch. Durch die Niederlage gegen Wolfsburg konnte der fränkische Rivale Nürnberg sein Punktekonto dagegen nicht weiter aufbessern.

Haie siegen nach Penaltyschießen

Rekordmeister Adler Mannheim unterlag nach Verlängerung mit 3:4 beim EHC München, der sich weiter Hoffnungen auf einen Rang unter den besten Sechs machen darf. Die DEG Metro Stars schlossen durch ein 6:5 gegen Schlusslicht Hamburg Freezers zu den Berlinern (80 Punkte) auf. Die Kölner Haie wahrten durch einen 1:0-Sieg nach Penaltyschießen im Derby bei den Krefeld Pinguinen ebenfalls ihre Ambitionen auf den sechsten Rang.

In Wolfsburg erlebten die Grizzly-Fans unter den 1925 Zuschauern erst einmal eine böse Überraschung. Die Gäste gingen durch einen abgefälschten Schuss in der vierten Minute in Führung. Dann aber drehten die Gastgeber auf und wendeten noch im ersten Drittel das Blatt. Jan-Axel Alavaara, Norm Milley und John Laliberte sorgten für ein 3:1 zur ersten Pause. Andrej Strakhow legte im zweiten Abschnitt gleich noch einen Treffer drauf, am Ende sorgte Ken Magowan für den fünften Wolfsburger Treffer.

Berlin muss viel einstecken

Ganz ohne Torerfolg verlief der Abend für Berlin. In einem knüppelharten Match, in das die Gäste bereits ohne fünf Profis gestartet waren, brachte Carl Corazzini die Eisbären drei Sekunden vor der Drittelsirene per Penalty in Rückstand. Nachdem der Berliner Denis Pederson wegen einer Knieverletzung sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste sowie seine Teamkollegen Daniel Weiß und Florian Busch in der Halle behandelt worden sind, schwanden die Hoffnungen auf einen Sieg immer mehr. Zumal Adrian Foster und Tobias Draxinger auch noch für die Straubinger erhöhten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal