Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Grizzlies Wolfsburg siegen im DEL-Spitzenspiel gegen die DEG

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg zieht weiter einsam seine Runden

04.03.2011, 23:01 Uhr | t-online.de, t-online.de

Grizzlies Wolfsburg siegen im DEL-Spitzenspiel gegen die DEG. Die Grizzlies Wolfsburg hatten gegen die DEG viel Grund zum jubeln. (Foto: imago)

Die Grizzlies Wolfsburg hatten gegen die DEG viel Grund zum jubeln. (Foto: imago)

Die Grizzlies Wolfsburg sind nach einem Kantersieg im Spitzenspiel praktisch nicht mehr vom ersten Platz vor dem Play-off-Start der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zu verdrängen. Die Niedersachsen bejubelten vor heimischer Kulisse einen 7:1-Erfolg über Verfolger Düsseldorfer EG. Wolfsburg baute seinen Vorsprung bei vier noch ausstehenden Spielen auf zwölf Zähler aus.

Nachdem die Hausherren in Rückstand geraten waren, schüttelten sich die Grizzlies einmal richtig durch. Danach stillten sie ihren Torhunger. Christopher Schmidt trug sich mit seinem ersten Saisontreffer in die Torschützenliste ein, in Unterzahl erhöhte Sebastian Furchner zwischenzeitlich auf 3:1. Für den Stürmer war es das erste Tor in diesem Jahr. Düsseldorf hatte praktisch nichts zu bestellen und wurde von den Wolfsburgern weiter überrannt. Für die Niedersachsen war es der 30. Saisonsieg.

Hannover überholt Ingolstadt

Im Kampf um Platz zehn zur Play-off-Qualifikation schafften die Kölner Haie (69 Punkte) einen 4:3-Sieg nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt. Die Hannover Scorpions (75) machte einen weiteren Schritt zum direkten Einzug ins Viertelfinale der K.-o.-Runde. Bei den Straubing Tigers setzte sich der Titelverteidiger mit 4:2 durch. Ein Doppelschlag im Abschlussdrittel brachte die Gäste aus Hannover auf die Siegerstraße. In der Tabelle profitierten sie von der Niederlage des ERC Ingolstadt gegen Köln. Die Franken (74) mussten Platz fünf an Hannover abgeben.

Beim Fernduell um Platz zehn wahrten auch die Iserlohn Roosters (68 Punkte) ihre Chancen. Die Sauerländer kamen bei den Nürnberg Ice Tigers zu einem 4:2-Sieg. Allerdings bleiben auch die Hamburg Freezers (66) im Rennen. Die Hanseaten gewannen zu Hause gegen die viertplatzierten Krefeld Pinguine mit 2:1.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Eishockey-Meister 2011?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
jetzt Glücks-Los bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017