Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Deutschland verpatzt die WM-Generalprobe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutschland unterliegt Weißrussland

25.04.2011, 18:42 Uhr | dpa

Eishockey: Deutschland verpatzt die WM-Generalprobe. Frank Hördler (Mitte) und Daniel Kreutzer kämpfen mit Andrei Stepanov um den Puck. (Foto: dpa)

Frank Hördler (Mitte) und Daniel Kreutzer kämpfen mit Andrei Stepanov um den Puck. (Foto: dpa)

Die WM-Generalprobe der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist missglückt: Im letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft in der Slowakei unterlag die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp Weißrussland mit 2:3. Frank Hördler (32.) hatte das Team zwar in Führung geschossen, doch NHL-Profi Michail Grabowski (33., 44.) und Andrej Stepanow (45.) drehten das Match zugunsten der Gäste. Kai Hospelt (59.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Am Dienstag bricht der deutsche Tross nach Bratislava auf, wo am Freitag das WM-Eröffnungsspiel gegen Russland auf dem Programm steht.

Eisbären und Grizzlies können nicht helfen

Die deutsche Auswahl, bei der erstmals in der WM-Vorbereitung auch Spieler von Liga-Champion Eisbären Berlin und Finalist Grizzly Adams Wolfsburg zum Einsatz kamen, erwischte einen schlechten Start - Torhüter Dennis Endras rettete gleich mehrfach in höchster Not. Im Angriff fehlten zündende Ideen: Sogar eineinhalb Minuten in 5:3-Überzahl ließ die DEB-Truppe ungenutzt, bei der bis auf die beiden Ersatzkeeper und Stürmer Marcus Kink aus Mannheim alle Spieler zum Einsatz kamen.

Grabowski schnürt Doppelpack

Wie man die numerische Überlegenheit besser ausnutzt, zeigten die Weißrussen in der entscheidenden Phase im Schlussdrittel: Als Nikolai Goc und Daniel Kreutzer auf der Strafbank saßen, schlug die Truppe von Coach Eduard Zankowets innerhalb von 22 Sekunden zu: Grabowski und Stepanow nutzten die Unsortiertheit vor Endras und leiteten damit die neunte deutsche Niederlage gegen Weißrussland in 16 Partien ein.

Dabei hatten die Hausherren um Kapitän Michael Wolf im zweiten Abschnitt die Partie im Griff, als Hördler einen minutenlangen Belagerungszustand vor dem Tor mit einem Treffer per Schlagschuss krönte. Die Führung durch das dritte Länderspieltor des Berliner Meister-Verteidigers hatte aber nur 55 Sekunden Bestand. Mit einem Schuss in den Winkel überwand NHL-Profi Grabowski Goalie Endras, der ab Sommer sein Glück ebenfalls in Nordamerika versucht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal