Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

NHL-Traum für Endras vorerst geplatzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine NHL: Endras spielt für AHL-Team Houston

28.09.2011, 10:28 Uhr | dapd, sid, dpa

NHL-Traum für Endras vorerst geplatzt. Dennis Endras im Trikot der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. (Quelle: imago)

Dennis Endras im Trikot der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. (Quelle: imago)

Eishockey-Nationaltorhüter Dennis Endras muss weiter auf die Erfüllung seines NHL-Traums warten. Der Torhüter wurde von den Minnesota Wild zum AHL-Farmteam Houston Aeros geschickt. Minnesota hatte den früheren Augsburger aus dem Trainingskader gestrichen und auf die sogenannte "Waiverliste" gesetzt. 48 Stunden lang hatte damit jeder Klub aus der nordamerikanischen Profiliga die Gelegenheit, den 26-Jährigen zu verpflichten. Kein Verein griff zu, deshalb wird Endras vorerst in Houston spielen.

Endras wurde 2010 bei der Heim-WM in Deutschland als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet und hatte durch seine starken Leistungen auch das Interesse von NHL-Klubs geweckt. Von Minnesota verpflichtet, spielte er aber leihweise in der vergangenen Saison noch für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Kampf gegen Rüpel wird fortgesetzt

Unterdessen geht die NHL weiter konsequent gegen Schläger auf dem Eis vor. Die Liga sperrte Jean-Francois Jacques, Stürmer der Anaheim Ducks, für den Rest der sogenannten Preseason und zusätzlich für fünf Spiele der neuen Saison, die am 6. Oktober beginnt. Jacques war im Vorbereitungsspiel seiner Mannschaft gegen die Vancouver Canucks von der Spielerbank auf das Eis gestürmt und hatte Vancouvers Mike Duco mit den Fäusten attackiert. "Wir verstehen und unterstützen, was die Liga in Bezug auf Disziplin unternimmt und wir akzeptieren die Sperre", erklärte Anaheims Vizepräsident und Genaral Manager, Bob Murray, auf der Webseite des Klubs.

Wayne Simmonds, Angreifer der Philadelphia Flyers, kommt hingegen glimpflich davon. Der dunkelhäutige Spieler, in der Vorwoche Opfer eines Bananenwurfes von den Rängen, war beschuldigt worden, seinen Gegenspieler Sean Avery von den New York Rangers in einem Testspiel als "Schwuchtel" beleidigt zu haben. In Fernsehbildern ist zwar zu erkennen, dass Simmonds seinen Rivalen beschimpft, jedoch sind seine Äußerungen nicht zu hören. Simmonds streitet die Vorwürfe zudem ab.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017