Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Mannheim dreht im letzten Drittel auf und siegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mannheim dreht im letzten Drittel auf und siegt

14.10.2011, 22:49 Uhr | dpa

Mannheim dreht im letzten Drittel auf und siegt. Michael Glumac ist einer der entscheidenden Schützen Mannheims in der Schlussphase. (Quelle: imago)

Michael Glumac ist einer der entscheidenden Schützen Mannheims in der Schlussphase. (Quelle: imago)

Tabellenführer Adler Mannheim hat am 10. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit einem starken Endspurt eine drohende Niederlage gegen die DEG Metro Stars abgewendet. Im torreichsten Spiel der Saison siegten die Mannheimer 8:6. Ronny Arendt und Michael Glumac waren die Schützen der beiden entscheidenden letzten Treffer für Mannheim in der 57. und 59. Minute.

Der ersatzgeschwächte Deutsche Meister Eisbären Berlin blieb auch im fünften Spiel in Folge siegreich und bezwang den ERC Ingolstadt nach einem 0:4-Rückstand im Penaltyschießen noch 5:4. Den entscheidenden Treffer für die Hauptstädter im Spitzenspiel erzielte Neuzugang Barry Tallackson.

Berlin zeigt enorm große Moral

Nach der Sperre für Nationalspieler André Rankel mussten die Berliner auch auf die kranken und verletzten Stammspieler Florian Busch und Frank Hördler verzichten. Schon nach dem ersten Drittel schienen sie nach einem 4:0-Vorsprung der Gastgeber die Partie verloren zu haben. Doch die Eisbären kamen im zweiten Durchgang sensationell zurück und schafften den Ausgleich, wobei Stefan Ustorf seinen ersten Saisontreffer erzielte. Das letzte Drittel in Ingolstadt blieb torlos, so dass es in die Verlängerung ging. Die Entscheidung fiel dann erst im Penaltyschießen.

Der Tabellenvorletzte DEG träumte in Mannheim vor 8989 Zuschauern lange vom zweiten Saisonsieg. Aber im furiosen Schlussspurt behielt der Gastgeber die Oberhand. Im letzten Drittel erzielten die Mannheimer innerhalb von acht Minuten fünf Treffer. Christoph Ullmann und Ronny Arendt zeichneten sich als zweifache Torschützen aus.

Freezers erobern Rang zwei

Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg verlor das Nordderby gegen die Hamburg Freezers 2:3. Vor lediglich 2165 Zuschauern schossen Jerome Flaake, Serge Aubin und DEL-Topscorer Garrett Festerling die Tore für die Gäste. Die Gegentreffer erzielten Norman Milley und Blake Sloan. Die Freezers, die in ihrem neuen Keeper John Curry den großen Rückhalt hatten, rückten mit 19 Punkten auf die zweite Position vor und verdrängten Ingolstadt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal