Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Mannheim schlägt Köln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Köln in Mannheim chancenlos

23.10.2011, 20:16 Uhr | sid

DEL: Mannheim schlägt Köln. Sorgte für einen perfekten Start der Mannheimer Adler: Michael Glumac. (Quelle: imago)

Sorgte für einen perfekten Start der Mannheimer Adler: Michael Glumac. (Quelle: imago)

Die Adler Mannheim haben die Tabellenführung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auch am 13. Spieltag erfolgreich verteidigt. Der Rekordmeister siegte bei den Kölner Haien 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) und thront mit 31 Punkten an der Spitze. Die von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp trainierten Haie treten nach der zweiten Niederlage in Serie auf der Stelle.

Den zehnten Saisonsieg machten die Adler bereits im ersten Drittel perfekt, als Marcus Kink (4.) und Michael Glumac (10.) für einen perfekten Start sorgten, Christoph Ullmann (51.) erhöhte im Schlussdurchgang.

Hannover mit Tuchfühlung zur Spitzengruppe

Die Hannover Scorpions setzten sich mit 5:3 (2:2, 1:1, 2:0) gegen die Krefeld Pinguine durch. Die Niedersachsen bleiben dadurch auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe, für die Pinguine bleibt der bisherige Saisonverlauf nach der neunten Niederlage enttäuschend.

DEG gelingt Revanche gegen Düsseldorf

Den DEG Metro Stars ist die Revanche gegen die Hamburg Freezers geglückt. Die Düsseldorfer gewannen den zweiten Vergleich in dieser Saison mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung. Christoph Schubert und Brendan Brooks trafen zunächst für die Hamburger. Jeffrey Ulmer (3:31 Minuten) und Benjamin Gordon in Überzahl (10:45) schafften im Schlussdrittel den Ausgleich, erneut Gordon entschied die Partie in der Overtime.

Die Iserlohn Roosters haben die Siegesserie der Eisbären Berlin gestoppt. Die Iserlohner siegten gegen den Meister mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0), für die Berliner war es am 13. Spieltag die erste Niederlage nach sieben Siegen in Folge. Mike York (14:14 Minuten), Jeff Guliano in Unterzahl (35:51) und Colton Fretter (45:55) trafen für die Gastgeber, während Barry Tallackson (19:49) zwischenzeitlich für die Eisbären ausglich. Auch ihre bis dahin letzte Niederlage hatten die Berliner Ende September gegen Iserlohn hinnehmen müssen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017