Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Ingolstadt verpasst Sprung auf Platz zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ingolstadt verpasst Sprung auf Platz zwei

04.11.2011, 21:20 Uhr | sid, dpa

DEL: Ingolstadt verpasst Sprung auf Platz zwei. Ingolstadts Keeper Janka musste gegen Krefeld drei Mal hinter sich greifen. (Quelle: imago)

Ingolstadts Keeper Janka musste gegen Krefeld drei Mal hinter sich greifen. (Quelle: imago)

Der ERC Ingolstadt hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Die Süddeutschen verloren mit 2:3 (1:3, 1:0,0:0) gegen die Krefeld Pinguine. Vor 3536 Zuschauern trafen Pascal Trépanier (7.) und Tyler Bouck (25.) für die Gastgeber. Christoph Gawlik (8.), Richard Pavlikovsky (13.) sowie Nationalspieler Daniel Pietta (14.) erzielten die Tore für die Krefelder, die ihren dritten Sieg in Serie feierten.

Großen Anteil am Erfolg hatte Gäste-Torhüter Scott Langkow, der mit mehreren guten Paraden glänzte. Für Krefeld war es der achte Sieg in den vergangenen neun Aufeinandertreffern gegen Ingolstadt.

Erneute Pleite für Mannheim

Spitzenreiter Adler Mannheim hat zum dritten Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen. Der sechsmalige Meister unterlag bei Ligaschlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung. Mit 35 Punkten bleiben die Alder aber DEL-Tabellenführer. Titelverteidiger Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers haben zwei Spiele weniger absolviert und belegen mit jeweils 29 Zählern die Ränge zwei und drei.

Auch Vizemeister EHC Wolfsburg blieb ein Heimerfolg verwehrt. Im Duell gegen den Tabellennachbarn Iserlohn Roosters setzte es eine 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)-Niederlage. Erneut keinen Grund zum Jubel hatten die Kölner Haie. Das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp kassierte seine fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen. Bei den Augsburger Panthern musste sich der Traditionsklub knapp mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) geschlagen geben. Besser machte es dagegen Kölns rheinischer Erzrivale. Drei Tage nach dem Heimerfolg gegen Mannheim (5:4) gelang der Düsseldorfer EG ein weiterer Sieg. Die DEG setzte sich vor 3551 Besuchern in der Olympiaeishalle beim EHC München mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) durch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017