Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Hamburg Freezers verlieren, bleiben aber vorne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mauer beendet Hamburger Siegesserie

02.12.2011, 22:47 Uhr | sid

Hamburg Freezers verlieren, bleiben aber vorne. Frank Mauer bringt in der Verlängerung die Entscheidung. (Quelle: imago)

Frank Mauer bringt in der Verlängerung die Entscheidung. (Quelle: imago)

Die Hamburg Freezers haben zwar das Spitzenspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verloren, die Tabellenführung aber knapp behauptet. Nach sieben Siegen in Serie verloren die Hanseaten gegen den Titelaspiranten und Verfolger Adler Mannheim mit 4:5 (1:0, 3:2, 0:2, 0:1) nach Verlängerung. Dank der besseren Tordifferenz bleiben die Freezers aber vor den punktgleichen Kurpfälzern (beide 43), die bis vor einer Woche noch das Feld angeführt hatten.

Vor 10.511 Zuschauern in Hamburg brachte Jung-Nationalspieler Jerome Flaake die Freezers früh in Führung (7.). Danach übernahmen zunächst die Mannheimer mit Toren von Michael Glumac (25.) und Christoph Ullmann (28.) das Kommando. Robert Collins (30.), Brendan Brooks (34.) und Jesper Jensen (39.) schossen einen vermeintlich entscheidenden 4:2-Vorsprung für die Gastgeber heraus. Doch Marcus Kink (47.) und erneut Ullmann (54.) erzwangen die Verlängerung, in der Mauer nach 121 Sekunden die Hamburger Siegesserie beendete.

Eisbären Berlin schließen zur Spitzengruppe auf

Der Tabellendritte ERC Ingolstadt (40) musste sich mit 3:6 (1:2, 2:2, 0:2) dem Titelverteidiger Eisbären Berlin geschlagen geben, der mit 37 Punkten als Sechster zur erweiterten Spitzengruppe aufschloss. Vizemeister EHC Wolfsburg (38) patzte bei seinem Lieblingsgegner Kölner Haie: Nachdem die Niedersachsen zehn der letzten elf Duelle gewonnen hatten, verloren sie 3:4 (1:1, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Nationalspieler Philip Gogulla verwandelte den entscheidenden Penalty.

Nur Methot trifft beim Shootout

Auch die Düsseldorfer EG zog im Shootout gegen den rheinischen Rivalen Krefeld Pinguine mit 3:4 (2:1, 1:1, 0:1, 0:0, 0:1) den Kürzeren, weil Francois Methot als einziger Penaltyschütze traf. Ihre Play-off-Ambitionen unterstrichen die Straubing Tigers (36) als Siebte mit einem 6:2 (4:1, 1:0, 1:1)-Sieg gegen die Iserlohn Roosters (32), die hinter die punktgleichen Augsburger Panther auf den zehnten Rang zurückfielen.

Bayrisches Derby geht an Augsburg

Augsburg setzte sich im bayerischen Derby gegen den EHC München mit 7:3 (4:0, 2:1, 1:2) durch. Am Tabellenende sandten die Nürnberg Ice Tigers ein Lebenszeichen. Das Schlusslicht feierte mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung bei den Hannover Scorpions den ersten Auswärtssieg der Saison. Der Rückstand auf die Niedersachsen auf Platz 13 beträgt noch acht Punkte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal