Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Adler Mannheim dank Ingolstadt-Patzer wieder DEL-Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mannheim profitiert von Ingolstadts Patzer

11.12.2011, 18:02 Uhr | sid

Adler Mannheim dank Ingolstadt-Patzer wieder DEL-Tabellenführer. Die Adler Mannheim sind wieder an der DEL-Tabellenspitze. (Quelle: imago)

Die Adler Mannheim sind wieder an der DEL-Tabellenspitze. (Quelle: imago)

Titelaspirant Adler Mannheim hat in der DEL wieder die Tabellenführung übernommen, der bisherige Spitzenreiter ERC Ingolstadt blamierte sich bis auf die Knochen. Während die Mannheimer durch ein Tor von Ken Magowan neun Minuten vor Schluss 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) beim Vizemeister EHC Wolfsburg gewannen, rutschten die Oberbayern mit dem 1:7 (0:2, 1:2, 0:3) beim Tabellenletzten Nürnberg Ice Tigers böse aus.

In Nürnberg trauten 3978 Zuschauer ihren Augen nicht, als der Tabellenletzte den Spitzenreiter regelrecht auseinandernahm. Schon nach dem zweiten Drittel und einer 4:1-Führung war alles zugunsten der Eistiger entschieden. Eric Chouinard war mit zwei Toren und einem Assist der auffälligste Spieler der Gastgeber.

Rankel trifft in der Overtime

Hinter den Adlern (52 Punkte) und Ingolstadt (49) behaupteten sich die Hamburg Freezers (47) und Titelverteidiger Eisbären Berlin (45) in der Spitzengruppe. Die Hanseaten hatten beim 7:2 (1:0, 2:0, 4:2) gegen die Düsseldorfer EG deutlich weniger Probleme als die Berliner beim 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen den EHC München. Nationalspieler Andre Rankel erzielte nach 105 Sekunden in der Overtime das Siegtor.

Verwey mit zwei Toren der Matchwinner

Einen wichtigen Dreier im Kampf um die Play-off-Plätze verbuchten die Krefeld Pinguine. Beim 5:2 (0:0, 4:2, 1:0) bei den Hannover Scorpions war Nationalspieler Roland Verwey mit zwei Toren der Matchwinner für den Meister von 2003. Mit 37 Punkten liegen die Rheinländer drei Punkte hinter Platz sechs, der zur direkten Viertelfinal-Teilnahme berechtigt.

Straubing siegt und klettert auf Platz sechs

Auf den sechsten Platz, der zur Viertelfinal-Teilnahme berechtigt, schoben sich die Straubing Tigers vor. Im bayerischen Derby gegen die Augsburger Panther setzten sich die "Tiger" mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) durch und schoben sich mit 41 Punkten an den rheinischen Rivalen Kölner Haie und DEG (beide 40) vorbei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal