Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Grizzly Adams Wolfsburg fegt EHC Iserlohn vom Eis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Iserlohn beim Vizemeister völlig überfordert

06.02.2012, 12:28 Uhr | dpa, sid

DEL: Grizzly Adams Wolfsburg fegt EHC Iserlohn vom Eis. Festtag in Wolfsburg: Gleich achtmal hatten die Gastgeber Grund zum Jubeln. (Quelle: imago)

Festtag in Wolfsburg: Gleich achtmal hatten die Gastgeber Grund zum Jubeln. (Quelle: imago)

Mit einem Vereinsrekord bleibt Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg den Spitzenteams in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf den Fersen. Die Niedersachsen feierten beim 8:0 (5:0, 2:0, 1:0) gegen die Iserlohn Roosters ihren achten Heimsieg in Folge und verkürzten den Rückstand auf Tabellenführer Eisbären Berlin und die zweitplatzierten Adler Mannheim auf vier beziehungsweise einen Zähler.

Vor lediglich 2662 Zuschauern fanden die Grizzlys sofort ihren Rhythmus. Colin Beardsmore, Christoph Fischer, der kanadische Neuling Adrian Foster, Kai Hospelt und Christopher Höhenleitner machten mit ihren Treffern schon in den ersten 20 Minuten alles klar. David Laliberté und Patrick Davis legten im zweiten Drittel sofort nach. John Laliberte sorgte für den Endstand.

Tor des Tages in Augsburg kurz vor der Schlusssirene

Der ERC Ingolstadt verpasste unterdessen den Sprung auf den zweiten Platz durch eine 0:1-Niederlage in Augsburg. Das Siegtor für die Gastgeber vor 4035 Zuschauern fiel 28 Sekunden vor der Schlusssirene - Brian Roloff war in Überzahl der glückliche Torschütze. Die ERC-Spieler Kristopher Sparre und Richard Girard konnten sich mit der knappen Niederlage nicht abfinden und kassierten am Ende der hitzigen Partie noch jeweils zehn Minuten Disziplinarstrafe.

Sport 
Extremsurfer trotzen der Kälte in Chicago

Zwei Grad Wassertemperatur lässt diese Männer völlig kalt. Video

Düsseldorf und Krefeld wahren ihre Chance

Drei wichtige Zähler im Kampf um einen Play-off-Platz verbuchten die DEG Metro Stars durch ein 3:2 bei den Nürnberg Ice Tigers. Die Düsseldorfer lagen nach dem ersten Drittel mit 3:0 vorne, mussten aber noch zittern, weil der Tabellenvorletzte durch Tore von Adrian Grygiel (28.) und Alexander Oblinger (42.) herankam.

Mit dem vierten Sieg in Folge wahrten die Krefeld Pinguine beim 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) gegen den EHC München ihre Chancen auf die Vor-Play-offs.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal