Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Freezers und Ice Tigers gewinnen nach Verlängerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vierte Niederlage in Folge für die Haie

21.02.2012, 22:08 Uhr | dpa

DEL: Freezers und Ice Tigers gewinnen nach Verlängerung. Zweikampfverhalten: Die Hamburg Freezers (rechts Patrick Köppchen) bleiben durch den Sieg in Köln in der DEL auf Playoff-Kurs. (Quelle: imago)

Zweikampfverhalten: Die Hamburg Freezers (rechts Patrick Köppchen) bleiben durch den Sieg in Köln in der DEL auf Playoff-Kurs. (Quelle: imago)

Die Kölner Haie haben ihre Negativserie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) fortgesetzt und einen weiteren herben Rückschlag im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze erlitten. Das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp verlor zu Hause gegen die Hamburg Freezers trotz Führung unglücklich mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung und kassierte die vierte Pleite in Folge.

Mit nun 62 Zählern liegen die Haie drei Punkte hinter den Iserlohn Roosters, die auf Platz zehn derzeit das letzte Ticket für die Pre-Playoffs holen würden. Die Hamburger, für die Robert Collins nach 4:01 Minute der Overtime den Siegtreffer erzielte, festigten mit ihrem dritten Erfolg in Serie den sechsten Platz.

Erster Nürnberger Sieg gegen München

Der erste Treffer in Köln fiel vor 8841 Zuschauern erst in der 42. Minute. Philip Gogulla ließ die Kölner Fans jubeln. Nach dem Ausgleich von Brett Engelhardt ging auch diese Partie in die Verlängerung - in dieser machte Rob Collins (65.) den Hamburger Erfolg perfekt.

Sport 
Extremsurfer trotzen der Kälte in Chicago

Zwei Grad Wassertemperatur lässt diese Männer völlig kalt. Video

Im zweiten Spiel des Abends gewannen die Nürnberg Ice Tigers gegen den EHC München ebenfalls nach Verlängerung mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0). Im vierten Duell der beiden Mannschaften in dieser Saison war es der erste Sieg der Franken.

Die Nürnberger starteten mit einem 2:0-Vorsprung durch Sven Butenschön und James Pollack gegen München. Der Anschluss im zweiten Drittel fiel durch Jason Ulmer. Doch so sehr die Gäste im letzten Abschnitt auch drängten und Chancen herausspielten - der EHC traf nicht. Der Nürnberger Keeper Jochen Reimer vollbrachte Großtaten. Aber gegen den Schuss von Jens Olsson acht Minuten vor Spielende war er machtlos. Dann ging es in die Verlängerung - Shane Joseph schoss das entscheidende Tor in der 61. Minute.

Ingolstadt: Motzko fällt vorerst aus

Ligakonkurrent ERC Ingolstadt muss derweil mindestens vier Wochen auf Stürmer Joe Motzko verzichten. Der 31 Jahre alte US-Amerikaner hat sich beim Auswärtsspiel gegen die Eisbären Berlin (2:1 n.V.) einen Innenbandriss im Knie zugezogen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal