Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Adler im Finale gegen die Eisbären

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisbären treffen auf die Adler

11.04.2012, 22:27 Uhr | dapd, sid

DEL: Adler im Finale gegen die Eisbären. Ausgelassener Jubel: Erstmals seit 2007 stehen die Adler im Finale um die deutsche Meisterschaft. (Quelle: dpa)

Ausgelassener Jubel: Erstmals seit 2007 stehen die Adler im Finale um die deutsche Meisterschaft. (Quelle: dpa)

Titelverteidiger Eisbären Berlin hat durch ein 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) bei den Straubing Tigers zum achten Mal das Finale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft erreicht. Die Tore für den fünfmaligen Deutschen Meister, der in den Finalspielen auf die Adler Mannheim trifft, erzielten Barry Tallackson (5. Minute/45.), Darin Olver (54.) und Florian Busch (60.). Damit gewannen die Berliner die Best-of-Five-Serie mit 3:1 Erfolgen. Mannheim setzte sich ebenfalls im vierten Spiel gegen Ingolstadt durch.

Die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt tat sich aber lange Zeit schwer mit dem Außenseiter aus Niederbayern, der zuletzt noch überraschend mit 3:1 in Berlin gewonnen hatte. Das erste Spiel der Finalserie (drei Siege nötig) findet am Sonntag in Berlin statt.

Auch diesmal führten die Straubinger vor dem Schlussdrittel durch Tore von Michael Bakos (14:40) und Sebastian Osterloh (29:03) mit 2:1. Doch im letzten Spielabschnitt hatten die Straubinger der Wucht und der Effizienz des Favoriten nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich nach tollem Spiel am Ende vor 5854 Zuschauern in der ausverkauften Arena geschlagen geben.

Adler erstmals seit 2007 wieder im Finale

Derweil steht Mannheim zum ersten Mal seit dem Meistertitel 2007 wieder im Finale um die DEL-Meisterschaft: Die Kurpfälzer feierten einen souveränen 6:2 (3:1, 1:1, 2:0)-Erfolg über den ERC Ingolstadt und entschieden die Best-of-five-Serie 3:1 für sich.

Christopher Lee (4.) und Kenneth Magowan (8.) brachten die Adler jeweils per Überzahl-Tor auf die Siegerstraße. Timothy Hambly (19.) verkürzte für Ingolstadt, doch Marcus Kink (20.) stellte den Zwei-Tore-Abstand postwendend wieder her. Richard Girard (23.) brachte Ingolstadt noch einmal heran, aber Yanick Lehoux (33.) sowie erneut Magowan (42.) und Kink (49.) machten für die Adler alles klar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal