Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

    Eishockey-WM 2012: Russland kämpft Norwegen nieder

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Eishockey-WM - 3. Spieltag  

    Russen ringen Norwegen nieder - Überraschungssieg für Italien

    07.05.2012, 13:05 Uhr | dapd, dpa

    Eishockey-WM 2012: Russland kämpft Norwegen nieder. Russlands Yevgeni Kuznetsov (li.) und Norwegens Alexander Bonsaksen (2.v.li.), Mathis Olimb und Goalie Lars Volden kämpfen um den Puck. (Quelle: imago)

    Russlands Yevgeni Kuznetsov (li.) und Norwegens Alexander Bonsaksen (2.v.li.), Mathis Olimb und Goalie Lars Volden kämpfen um den Puck. (Quelle: imago)

    Topfavorit Russland hat bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden Gegner Norwegen 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) niedergekämpft und damit bereits den zweiten Sieg im Turnier eingefahren. Die Skandinavier leisteten im Stockholmer Globen allerdings erstaunlich lange Widerstand gegen die mit NHL-Stars gespickte Sbornaja. Pawel Datsiuk von den Detroit Red Wings, der im Halbfinale 2010 mit seinem Siegtreffer 100 Sekunden vor Schluss Deutschland aus dem Turnier geschossen hatte, eröffnete diesmal mit seinem Treffer in der 22. Minute die Partie. (Hier geht es zum Spielplan der deutschen Mannschaft)

    Auch Gastgeber Finnland gewann sein zweites Spiel. Wie schon gegen Weißrussland reichte den Titelverteidigern in Helsinki ein 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen die Slowakei. Janne Personen erzielte in der 8. Minute den Treffer des Tages. 12.855 Zuschauer sahen in der Hartwall-Arena verzweifelt anrennende Slowaken, die aber am Ende verdient ihre zweite Turnierniederlage einsteckten.

    Deutschlands Gruppengegner Italien bezwingt Dänemark

    In der finnischen Gruppe ist indes die Schweiz Tabellenführer. Die Eidgenossen zitterten sich zu einem 3:2 gegen Weißrussland zitterte. Kurz vor dem Ende hatte das Team Glück, als Mikail Grabowski einen Penalty vergab. Am Tag zuvor hatten die Schweizer Aufsteiger Kasachstan mit 5:1 abgefertigt.

    Derweil besiegte Italien überraschend Dänemark nach Verlängerung 4:3 (2:0, 1:3, 0:0, 1:0). Nachdem die Azzurri bei der Niederlage gegen Deutschland noch keinen Treffer landen konnten, war es diesmal Giulio Scandella, der in der 61. Minute das entscheidende Tor erzielte. Kurz zuvor konnten die Franzosen mit dem 6:3 (3:1, 1:1, 2:1) gegen Kasachstan ihren ersten Sieg einfahren.

    (Hier geht es zum Spielplan der deutschen Mannschaft)

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal