Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM 2012: Schweden in Titelform - Tschechen schwach

...

Schweden bei WM in Titelform - Tschechen schwach

08.05.2012, 13:32 Uhr | dpa

Eishockey-WM 2012: Schweden in Titelform - Tschechen schwach. Gegen Dänemark errangen die Schweden (r) bei der WM im dritten Spiel ihren dritten Sieg.

Gegen Dänemark errangen die Schweden (r) bei der WM im dritten Spiel ihren dritten Sieg. (Quelle: dpa)

Stockholm (dpa) - Gastgeber Schweden spielt sich bei der Eishockey-Heim-WM weiter in Titelform. Am Montagabend errang das Drei-Kronen-Team gegen Dänemark mit 6:4 im dritten Spiel den dritten Sieg.

NHL-Star Loui Eriksson von den Dallas Stars erzielte dabei in Stockholm zwei Tore. Die Schweden liegen damit mit neun Punkten an der Spitze der deutschen Gruppe B. Der zwölfmalige Weltmeister Tschechien war zuvor einer Blamage nur knapp entronnen. Die mit zahlreichen NHL-Stars angetretenen Tschechen gewannen nur knapp gegen Norwegen mit 4:3 nach Penaltyschießen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Adam Hemsky von den Edmonton Oilers. Mit nun fünf Punkten schob sich Tschechien vorbei an Deutschland (3 Zähler) auf Platz drei.

In der Gruppe A errang Ex-Champion Slowakei einen wichtigen Sieg zum Erreichen des Viertelfinales. Die Slowaken gewannen im dritten Spiel gegen die USA mit 4:2 zum ersten Mal. Der frühere Teamkollege des deutschen Torjägers Evan Kaufmann (Düsseldorf), Kyle Okposo von den New York Islandes, war der überragende US-Spieler.

Zuvor hatte Olympiasieger Kanada mit Wut im Bauch Außenseiter Frankreich mit 7:2 in Helsinki vom Eis gefegt. Am Samstag hatten die kanadischen Supertalente um Torjäger John Tavares (New York Islanders) im Prestigeduell gegen die USA 4:5 nach Verlängerung verloren. Gegen Frankreich traf Jamie Benn von den Dallas Stars doppelt. Mit sieben Punkten liegt Kanada als Gruppenerster klar auf Viertelfinalkurs.

Die Franzosen waren bereits ohne Sacha Treille angetreten. Der Stürmer von Sparta Prag wurde am Montag für vier Spiele gesperrt. Treille hatte am Tag zuvor beim 6:3 gegen Kasachstan wegen eines laut Weltverbandes IIHF "dreckigen" Checks gegen den Kopf und Nacken seinen Gegenspieler Roman Starschenko eine Matchstrafe erhalten. Starschenko erlitt eine schwere Gehirnerschütterung und wird damit ebenso wie Treile bei der WM nicht mehr zum Einsatz kommen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Durchgestartet 
Pilot bricht Landung in letzter Sekunde ab

Windgeschwindigkeiten erschweren den Landevorgang im britischen Newcastle. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage


Shopping
Shopping 
Exklusiv bei der Telekom: das Amazon Fire Phone

Für 1,- €¹ im neuen Tarif "MagentaMobil M mit Smartphone". Jetzt bestellen bei der Telekom.

Shopping 
Feminin & elegant: Die neuen Eventlooks von MADELEINE

Glamouröse Kleider, hochwertige Blazer & elegante Hosenanzüge. bei MADELEINE

Shopping 
Arznei diskret bei DocMorris bestellen!

Rezept einlösen und versandkostenfrei zur Wunschadresse liefern. bei DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige