Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: Russland siegt und holt Owetschkin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russland siegt und freut sich auf Owetschkin

13.05.2012, 23:29 Uhr | t-online.de, sid

Eishockey-WM: Russland siegt und holt Owetschkin. Russlands Jewgeni Malkin trifft gegen Tschechien. (Quelle: Reuters)

Russlands Jewgeni Malkin trifft gegen Tschechien. (Quelle: Reuters)

Beflügelt von der Nachricht der bevorstehenden Ankunft von Superstar Alexander Owetschkin hat Russland den Sieg in der Vorrundengruppe B der Eishockey-WM perfekt gemacht. Der Rekordweltmeister setzte sich gegen Tschechien mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) durch und kann dank des sechsten Sieges im sechsten Spiel nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

Im Viertelfinale kann Russland dann wohl auch auf die Qualitäten von Owetschkin bauen. Der 26 Jahre alte Ausnahmespieler sowie Teamkollege Alexander Semin wurden nach dem Play-off-Aus mit den Washington Capitals in der NHL vom russischen Verband eingeladen. Das Duo wird am Mittwoch in Stockholm erwartet, bis dahin sollen die letzten Fragen in Sachen Spielerversicherung geklärt werden.

The Great Eight will 2008er-Triumph wiederholen

Für Owetschkin, der in 14 Play-off-Spielen fünf Tore erzielt hatte, wäre es die achte Teilnahme bei einer Eishockey-WM. "The Great Eight" wurde mit der Sbornaja 2008 Weltmeister und gewann einmal Silber (2010) sowie zweimal Bronze (2005 und 2007). Semin tritt zu seinen insgesamt sechsten Weltmeisterschaften an. Auch der Flügelstürmer war Mitglied der Weltmeistermannschaft von 2008.

Finnland kassiert Klatsche, Schweiz scheidet aus

In der Vorrundengruppe A blamierte sich derweil Co-Gastgeber Finnland. In Helsinki kassierte der Titelverteidiger gegen die USA eine 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)-Klatsche. Die Amerikaner lösten damit endgültig ihr Viertelfinalticket. Die Finnen waren bereits vorher für die K.o.-Runde qualifiziert. Kurz vor dem Einzug in die Runde der letzten Acht steht die Slowakei nach einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen die Schweiz. Die Schweizer haben nach ihrer vierten Turnierniederlage hingegen keine Chance mehr, ins Viertelfinale einzuziehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lustiger Werbeclip 
Audi nimmt US-Wahlkampf auf die Schippe

In diesem Duell wird nicht mit Worten gekämpft - es fliegen buchstäblich die Fetzen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal