Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Zweitliga-Eishockey plötzlich Zuschauermagnet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweitliga-Eishockey plötzlich Zuschauermagnet

30.09.2012, 11:31 Uhr | dpa

Zweitliga-Eishockey plötzlich Zuschauermagnet. Chris Stewart (r) ist in Crimmitschau der neue Publikumsliebling.

Chris Stewart (r) ist in Crimmitschau der neue Publikumsliebling. (Quelle: dpa)

Crimmitschau (dpa) - Wenn zwei NHL-Profis in der westsächsischen Provinz einen Schneewalzer auf dem Eis tanzen, sind das Momente für die Geschichtsbücher. Die beiden Stürmer Wayne Simmonds und Chris Stewart wurden auf Anhieb zu den neuen Publikumslieblingen bei den Eispiraten Crimmitschau.

Die jeweils 24-jährigen Kanadier rissen bei ihrem Debüt in der 2. Bundesliga mit dem 2:1-Sieg gegen die Lausitzer Füchse sportlich zwar keine Bäume aus, entfachten rund um den Crimmitschauer Sahnpark aber eine neue Eishockey-Begeisterung.

Das NHL-Duo, das aufgrund des Arbeitskampfes in Übersee den Glanz und Glamour der besten Liga der Welt für 30 Tage gegen ein Engagement in Westsachsen getauscht hat, sammelt neue Erfahrungen. Vor allem die an den Seiten offene Eishalle im Crimmitschauer Sahnpark sorgte für Erstaunen bei den Kanadiern. "Es ist erstaunlich, dass ich beim Schießen hier ins Grüne schaue", meinte Stewart.

Knapp 5000 Zuschauer wollten das Debüt der beiden NHL-Stars in der 2. Bundesliga sehen. Damit war der Sahnpark zwar nicht ausverkauft, die Crimmitschauer Verantwortlichen strahlten aber über ihren "Jahrhundert-Transfer", der ihnen so viel Aufmerksamkeit bescherte.

Es ist aber auch ein kostspieliges Spektakel. Branchenkenner gehen davon aus, dass die Eispiraten mindestens 70 000 Euro für das Kurzzeit-Engagement von Simmonds und Stewart aufbringen müssen. In etwa die gleiche Summe kosten zwei überdurchschnittliche Zweitliga-Spieler für eine Saison. Sponsoren machen das Geld locker.

"Die beiden Jungs haben einen Mega-Rummel hier ausgelöst. Im ersten Spiel herrschte ein großer Druck auf ihnen und auf der gesamten Mannschaft", erklärte der Crimmitschauer Coach Fabian Dahlem. "Deshalb war dieser Sieg ganz wichtig", ergänzte er. Und auch Alexander Jäger als Geschäftsführer des Ligaverbandes ESBG registrierte die ungewohnte Aufmerksamkeit für das deutsche Unterhaus: "Die Rückmeldungen zu diesen wirklich spektakulären Verpflichtungen waren äußerst positiv. Deshalb freue ich mich über das große Interesse am Standort Crimmitschau und der ganzen Liga".

Die beiden Kanadier wollen neben weiteren Siegen im Eispiraten-Trikot auch viele Erfahrungen mitnehmen. "Wir möchten Deutschland kennenlernen", kündigte Simmonds an. Das Foto vor einem Trabant, dem in Zwickau gefertigten Plastik-Kultauto der früheren DDR, ist bereits im Kasten. "Unsere beiden NHL-Spieler haben heute ihr Spielerauto übergeben bekommen. Ostalgie trifft Way of Live", kommentierten die Eispiraten im Internet zwar nicht ganz korrekt, dafür aber mit Humor den Schnappschuss für die Geschichtsbücher.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal