Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Mühevoller Haie-Sieg über Freezers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Köln bleibt ungeschlagen - Auch Mannheim siegt

30.09.2012, 17:41 Uhr | dpa

Mühevoller Haie-Sieg über Freezers. Die Kölner Haie feierten den sechsten Sieg im sechsten Spiel.

Die Kölner Haie feierten den sechsten Sieg im sechsten Spiel. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - DEL-Spitzenreiter Kölner Haie hat im sechsten Spiel den sechsten Sieg gefeiert und in der Deutschen Eishockey-Liga seinen Ein-Punkte-Vorsprung vor Adler Mannheim behauptet. Allerdings hatten die Haie beim 4:3-Heimsieg gegen die Hamburg Freezers viel Mühe.

Auch der Tabellenzweite Mannheim kam zu einem Erfolg. Der Vizemeister gewann beim weiter sieglosen EHC München 4:2. Durch den 4:2-Überraschungssieg der Scorpions aus Hannover beim deutschen Meister Eisbären Berlin rutschten die von Bundestrainer Pat Cortina betreuten Münchner auf den letzten Tabellenplatz ab. Der Tabellendritte Augsburg kam in Wolfsburg zu einem knappen 2:0-Erfolg.

Gegen die Gäste aus Hamburg hatten die Haie besonders im zweiten Drittel Schwierigkeiten, als die Freezers aus einem 0:2 innerhalb von 3:05 Minuten eine 3:2-Führung machten. Vor 9723 Zuschauern waren die Kölner durch Christopher Minard und Daniel Tjernqvist in Führung gegangen.

Im zweiten Durchgang wendeten Nicolas Krämmer, Patrick Köppchen und Thomas Oppenheimer aber das Blatt. Andreas Holmqvist schaffte im Mitteldrittel noch den Ausgleich für die Kölner. Das entscheidende 4:3 schoss Alexander Weiß kurz nach Beginn des Schlussdrittels.

Einen Sieg im Derby feierten die Krefeld Pinguine gegen die Düsseldorfer EG. Beim 2:1 erzielte NHL-Rückkehrer Christian Ehrhoff im vierten Spiel für Krefeld sein erstes DEL-Tor in dieser Spielzeit. In der torarmen Partie in Wolfsburg machten Brian Roloff und Peter MacArthur vor 2895 Zuschauern die Treffer für die Augsburger Panther. Die Grizzlys bleiben zu Hause damit weiter ohne Sieg.

Nach dem mühevollen 3:2 am Freitag gegen München kassierten die Eisbären wieder eine Niederlage - ausgerechnet gegen die als Schlusslicht angetretenen Scorpions. Der zweimal erfolgreiche Martin Hlinka, Ivan Ciernik und Scott King schossen die Tore für den Überraschungssieger aus Hannover. Tyson Mulock und Florian Busch trafen für die enttäuschenden Hauptstädter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal