Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eisbären Berlin in Torlaune -Kölner Haie weiter souverän an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haie siegen 5:4 in Nürnberg - Eisbären in Torlaune

22.10.2012, 09:27 Uhr | dpa

Eisbären Berlin in Torlaune -Kölner Haie weiter souverän an der Spitze. Die Kölner Haie feierten ein Sechs-Punkte-Wochenende.

Die Kölner Haie feierten ein Sechs-Punkte-Wochenende. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Kölner Haie sind in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) derzeit weiter das Maß aller Dinge. Meister Eisbären Berlin meldet sich mit einem 7:1-Schützenfest gegen Iserlohn zurück.

Der souveräne DEL-Spitzenreiter Köln gewann auch bei den Nürnberg Ice Tigers mit 5:4 (0:0, 2:1, 3:3) und konnte sich über ein perfektes Wochenende freuen. Das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp hatte zwei Tage zuvor im Spitzenspiel Verfolger Adler Mannheim mit 3:1 bezwungen - es war im sechsten Heimspiel der sechste Sieg für die Kölner, die jetzt mit 31 Punkten die Tabelle anführen.

Mannheim (jetzt 25 Punkte) konnte nach der Niederlage gegen Köln gegen den Tabellenletzten Wolfsburg nur mit Mühe 4:2 gewinnen, die Entscheidung fiel erst in den letzten zwei Minuten. NHL-Import Marcel Goc steuerte wieder einen Treffer bei. Augsburg (25) bleibt mit einem 2:0 gegen Straubing auf Rang drei.

Meister Eisbären (23) entzauberte beim dritten Sieg in Serie die Iserlohn Roosters und greift wieder an. Sieben Tore in einem Spiel schaffte in dieser Saison noch kein Team. 5:1 gegen Augsburg, 6:2 in Wolfsburg, jetzt 7:1 - 18 Treffer in drei Spielen: NHL-Spieler Claude Giroux war beim Torespektakel wieder dabei. Ingolstadt (23) schaffte mit einem 2:1 beim EHC München den vierten Sieg nacheinander und bleibt auch an der Spitze dran.

Die Haie, die anders als einige DEL-Kontrahenten auf Leihspieler aus der nordamerikanischen NHL verzichten, ließen sich auch am 13. Spieltag nicht überraschen. Ihr Toptorjäger Christopher Minard (28. Minute) und Marcel Ohmann (32.) brachten die Kölner in Führung. Yasin Ehliz (40.) und Leonhard Pföderl (44.) schafften für die Gastgeber zwischenzeitlich zwar den Ausgleich. Aber Überraschungs-Neuzugang Ales Kranjc (48.), Daniel Tjernqvist (51.) und Kevin Lavallee (53.) machten alles klar für Köln. Eric Chouinard (54.) und Patrick Reimer (60.) konnte vor 4084 Fans nur noch verkürzen.

Die Krefeld-Pinguine stellten mit einem 3:1 bei den Hannover Scorpions den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte her. NHL-Zugang Christian Ehrhoff hatte mit zwei Treffern wesentlichen Anteil.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal