Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Mannheim verliert Spitzenspiel gegen Köln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Köln rückt bis auf zwei Punkte oben ran

23.11.2012, 22:52 Uhr | dpa

Mannheim verliert Spitzenspiel gegen Köln. Sieg im Spitzenspiel: Die Haie dürfen sich freuen. (Quelle: imago)

Sieg im Spitzenspiel: Die Haie dürfen sich freuen. (Quelle: imago)

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) das Spitzenduell gegen die Kölner Haie mit 2:5 (1:2, 1:3, 0:0) verloren. Dennoch bleibt der Vizemeister mit 41 Punkten auf Platz eins vor den Kölnern mit nun 39 Zählern.

Das beste Heimteam der Liga geriet gegen den Verfolger durch Christopher Minard 0:1 in Rückstand. Nur zwei Minuten später glich Douglas Janik Jr. vor 13.600 Zuschauern für die Adler aus. Anschließend setzte aber nur noch der Gast die Akzente und schraubte durch Philip Gogulla im ersten und Felix Schütz sowie Daniel Tjernqvist im zweiten Drittel die Führung auf 4:1.

Schütz erklärte die überraschende Dominanz der Haie: "Wir haben gute Füße, laufen viel und setzen die Mannheimer unter Druck." Matthias Plachta verkürzte zwar auf 2:4, doch im Gegenzug stellte Nathan Robinson den Drei-Tore-Vorsprung wieder her - das war der Sieg.

Die Freezers schlagen den Meister

Die Eisbären Berlin mussten bei den Hamburg Freezers eine 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)-Niederlage hinnehmen und haben nun bereits vier Zähler Rückstand zu den drittplatzierten Norddeutschen. Dahinter vergaben die Straubing Tigers durch ein 1:2 (0:1, 0:0, 1:1) bei den Nürnberg Ice Tigers die Chance, ebenfalls an den Berlinern vorbeizuziehen.

Schlusslicht Düsseldorf verliert in Hannover

Die Augsburger Panther feierten beim ERC Ingolstadt mit einem 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0)-Sieg nach Verlängerung einen wichtigen Erfolg im Kampf um die direkten Play-off-Plätze. Im Mittelfeld-Duell setzten sich zudem die Krefeld Pinguine mit 4:2 (1:0, 0:1, 3:1) bei den Iserlohn Roosters durch.

Die Hannover Scorpions schlugen Schlusslicht Düsseldorfer EG mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0). Im Tabellenkeller feierte der EHC München einen 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Sieg gegen den EHC Wolfsburg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal