Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Köln siegt wieder: 5:2 gegen Hannover Scorpions

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DEL: Köln und Mannheim siegen weiter - Berlin patzt

02.12.2012, 17:18 Uhr | dpa

Köln siegt wieder: 5:2 gegen Hannover Scorpions. Die Kölner Haie fertigten die Hannover Scorpions mit 5:2 ab.

Die Kölner Haie fertigten die Hannover Scorpions mit 5:2 ab. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Spitzenreiter Adler Mannheim und die Kölner Haie sind in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) in der Erfolgsspur zurück - Meister Berlin dagegen blieb am Wochenende ohne Sieg. Tabellenführer Mannheim ließ Nürnberg beim 6:3 (0:1, 5:1, 1:1) keine Chance.

Köln schlug in eigener Halle vor 9123 Zuschauern die derzeit formstarken Hannover Scorpions, die zuletzt sechs von sieben Spielen gewonnen hatten, problemlos mit 5:2 (0:0, 3:1, 2:1). Zwei Tage zuvor waren die Haie in München noch mit 1:4 unterlegen gewesen. Die Adler hatten in Krefeld 2:3 verloren.

Für Mannheim schossen vor 9315 Fans gegen die Nürnberg Ice Tigers Adam Mitchell (22. Minute), Florian Kettemer (27.), Yanick Lehoux (30.), Matthias Plachta (35.), Frank Mauer (36.) und Marcus Kink (60.) den sicheren Sieg heraus. Die Gäste waren durch Tim Schüle (6.), Connor James (39.) und Yan Stastny (53.) erfolgreich. Die Adler traten ohne Nationalstürmer Christoph Ullmann an, der wegen einer Knieverletzung mehrere Wochen fehlen wird.

Für den Tabellenzweiten Köln trafen Charles Stephens (26.), Rok Ticar (31., 51.), Felix Schütz (40.) und Christopher Minard (52.). Die Tore der Scorpions erzielten Maris Jass (38.) und Ivan Ciernik (41.). Die Kölner (45 Punkte) lauern weiter auf Ausrutscher von Spitzenreiter Mannheim (48).

Die Saison der Eisbären bleibt weiterhin ein Hin und Her. Nach zwei Siegen gegen München und Mannheim kassierten die Berliner nun in Augsburg die zweite Niederlage in Folge. Der Meister verlor mit 2:3 (0:1, 2:0, 0:2). Nachdem NHL-Profi Daniel Briére (26.) und Jullian Talbot (37.) für Berlin noch einen 0:1-Rückstand drehen konnten, sorgten die Augsburger Ryan Thang (43.) und Sergio Somma (46.) im letzten Drittel für die Entscheidung. Die Eisbären bleiben zwar vorerst auf Platz vier, sind jedoch nur noch punktgleich mit ihren Verfolgern Augsburg und Krefeld.

Schlusslicht Grizzly Adams Wolfsburg unterlag auf eigenem Eis den Straubing Tigers mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:2). Die Wolfsburger bleiben mit nun schon fünf verlorenen Spielen nacheinander am Tabellenende.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal