Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Wieder Pleite für Mannheim - Freezers straucheln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Köln neuer Spitzenreiter - Wieder Pleite für Mannheim

09.12.2012, 20:39 Uhr | dpa

Wieder Pleite für Mannheim - Freezers straucheln. Das Team um NHL-Star Dennis Seidenberg verlor erneut.

Das Team um NHL-Star Dennis Seidenberg verlor erneut. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Kölner Haie sind zur Halbzeit der Punkterunde in der Deutschen Eishockey Liga wieder an der Tabellenspitze. Nach ihrer deutlichen Niederlage gegen Hamburg meldeten sich die Haie am Sonntag mit einem 5:2-Sieg gegen die Augsburger Panther zurück.

Damit holte sich Köln am 26. Spieltag als einziges Top-Team drei Punkte und zog um zwei Tore an den punktgleichen Mannheimern (beide 48) vorbei. Felix Schütz machte in der Schlussminute Köln vor 12 047 Zuschauern zum neuen Tabellenführer.

Die Adler können einfach nicht mehr gewinnen. Nach zuletzt zwei Niederlagen verlor die abgelöste Nummer 1 auch gegen den EHC München mit 2:5. Innerhalb von vier Minuten drehte der insgesamt dreifache Torschütze Blake Wheeler nach einer 2:0-Führung der Mannheimer mit einem Doppelpack vor 10 431 Fans die Partie. Damit holten die Adler in den vergangenen sechs Spielen nur einen Sieg.

Die Hamburg Freezers (46) mussten ebenfalls eine Niederlage einstecken. Das Team von Trainer Benoît Laporte unterlag nach zuvor drei Siegen bei den formstarken Hannover Scorpions mit 2:3.

Krefeld stellte mit dem 4:1 gegen die Düsseldorfer EG einen Liga-Saisonrekord auf. Zum achten Mal in Folge triumphierten die Pinguine (45) und rückten an Meister Eisbären Berlin (43) vorbei auf Platz vier. Zuvor hatte Köln mit sieben Siegen gleich zum Anfang der Saison den Rekord gehalten.

Ingolstadt gewann 3:1 gegen die Straubing Tigers, während Schlusslicht Wolfsburg auch das zweite Wochenendspiel gewann. Nach dem 4:1 gegen Iserlohn gaben die Grizzly Adams (26) den letzten Platz an die DEG (24) ab.

Nach zuletzt drei Niederlagen haben sich die Nürnberg Ice Tigers von ihrem Trainer Jeff Tomlinson getrennt und den renommierten Schweden Bengt-Ake Gustafsson als Nachfolger verpflichtet. Gustafsson feierte seinen größten Erfolg als Trainer vor sechs Jahren, als er mit der schwedischen Nationalmannschaft das olympische Turnier und die Weltmeisterschaft gewann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal