Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-Team siegt mühevoll in der Olympia-Qualifikation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Eishockey-Cracks noch mit viel Luft nach oben

08.02.2013, 08:21 Uhr | sid

Eishockey-Team siegt mühevoll in der Olympia-Qualifikation. Hollands Mitch Bruijsten stoppt den Deutschen David Wolff. (Quelle: dpa)

Hollands Mitch Bruijsten stoppt den Deutschen David Wolff. (Quelle: dpa)

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat die erste Pflichtaufgabe auf dem Weg zur 17. Olympiateilnahme mühevoll gemeistert. Gegen die international drittklassigen Niederlande gewann das Team von Bundestrainer Pat Cortina erst am Ende standesgemäß mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0).

Zum Auftakt des Qualifikationsturniers in Bietigheim-Bissingen schossen Schweden-Legionär Alex Barta (9. Minute/39.), David Wolf aus Hamburg (12.), Kapitän Michael Wolf aus Iserlohn (48.) und der Kölner Moritz Müller (60.) die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für die Niederlande war lediglich Marcel Kars aus Amsterdam (30.) erfolgreich.

Anschlusstreffer lässt die Deutschen zittern

Gegen die Niederlande schien sich die Cortinas These zu bewahrheiten, Deutschland könne sich nur selbst schlagen. Gegen das bisweilen überfordert wirkende Oranje-Team erspielte sich Deutschland trotz zahlreicher Ausfälle Chance um Chance. Allerdings gingen die Stürmer ohne die verletzten Routiniers Christoph Ullmann und Thomas Greilinger allzu sorglos mit ihren Möglichkeiten um.

Die Tore von Barta und Wolf im ersten Abschnitt sorgen nur scheinbar für Sicherheit. Auch im Mittelabschnitt agierten die deutschen Angreifer vor dem Tor zu unkonzentriert. Hinzu kamen unerklärliche Fehler im Aufbauspiel. Zwischenzeitlich brachte der niederländische Anschlusstreffer in Überzahl sogar große Nervosität ins Spiel. Die Angst vor dem erstmaligen Scheitern in einer Olympia-Qualifikation war deutlich zu spüren. Erst Bartas zweiter Treffer kurz vor der zweiten Drittelpause brachte wieder ein wenig Ruhe. Im Schlussdrittel besorgten Kapitän Wolf und Müller einen halbwegs souveränen Sieg.

Ein Scheitern in der Qualifikation wäre historisch

Die vermeintlich schwereren Spiele für das Cortina-Team stehen aber erst noch an. Schon am Freitag geht es für die bislang bei Olympia-Qualifikationen noch ungeschlagenen Deutschen gegen Italien weiter, das am Nachmittag gegen Österreich knapp 2:3 verloren hatte. Trotz des am Ende deutlichen Sieges seines Teams und der Niederlage der Italiener warnte Cortina vor dem nächsten Gegner: "Das sind vielleicht technisch nicht die besten Eishockeyspieler, aber taktisch gut. Sie finden immer einen Weg, ihr bestes Spiel zu zeigen, wenn es um etwas geht." Die letzte Niederlage gegen Italien liegt indes fast zwölf Jahre zurück.

Zum Abschluss am Sonntag gegen Österreich könnte es dann einen Showdown geben. Nur der Turniersieger schafft es zun den Winterspielen nach Sotschi im kommenden Jahr. Bereits vor vier Jahren waren die Österreicher der letzte Gegner auf dem Weg zu den olympischen Spielen. Noch nie hat ein deutsches Männerteam die Qualifikation verpatzt. Letztmalig fehlte der DEB bei den Winterspielen 1948 in St. Moritz. Damals war Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg allerdings gar nicht erst angetreten.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal