Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Wolfsburg siegt in Mannheim - Kölner Schützenfest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DEL: Wolfsburg siegt in Mannheim - Kölner Schützenfest

24.03.2013, 17:31 Uhr | dpa

DEL: Wolfsburg siegt in Mannheim - Kölner Schützenfest. Die Grizzly Adams Wolfsburg haben erneut in Mannheim gewonnen.

Die Grizzly Adams Wolfsburg haben erneut in Mannheim gewonnen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Grizzly Adams Wolfsburg haben im Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erneut einen Coup gelandet.

Die Niedersachsen siegten beim Hauptrunden-Ersten Adler Mannheim überraschend mit 1:0 und gingen in der Best-of-Seven-Serie 2:1 in Führung. Wie auch die Kölner Haie, die gegen die Straubing Tigers deutlich 5:0 gewannen. Die Krefeld Pinguine entschieden das dritte Duell gegen den ERC Ingolstadt mit 4:1 und liegen ebenfalls 2:1 vorn.

Die Mannheimer konnten sich gegen die tief stehenden Gäste aus Wolfsburg kaum Chancen erspielen. Das änderte sich im zweiten Drittel. Dennoch konnten die Adler Grizzlys-Goalie Daniar Dshunussow nicht überwinden. Die 13 600 Zuschauer in der SAP-Arena mussten im dritten Drittel dann mit anschauen, wie Wolfsburgs Benedikt Schopper mit dem 1:0 per Schlagschuss den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Die Haie drückten von Beginn an vor 13 431 Zuschauern aufs Tempo. Nach einigen vergebenen Chancen schlugen die Kölner in der 12. und 13. Minute gleich dreimal zu. Innerhalb von 57 Sekunden schossen zweimal Nathan Robinson und Felix Schütz den 3:0-Vorsprung heraus. Nach dem ersten Drittel waren die Straubinger mit drei Gegentoren noch gut bedient.

Im zweiten Drittel ließen es die Kölner dann ruhiger angehen. Die kraftlos wirkenden Straubinger waren aber weiterhin kein große Gefahr. Im Schlussdrittel erhöhte erneut Schütz auf 4:0 - es war das 450. Playoff-Tor in der Haie-Historie. Kurz vor Schluss stellte Gregory Claaßen den 5:0-Endstand her. "Wir haben als Team gut gespielt und Straubing von Beginn an unter Druck gesetzt. Das war der Schlüssel zum Erfolg", analysierte Kölns Moritz Müller, der sein 500. DEL-Spiel absolvierte.

Krefeld legte einen Blitzstart hin: Francois Méthot brachte die Pinguine vor 7908 Zuschauern in Überzahl mit 1:0 in Führung (2.). Timothy Hambly nutzte ein Überzahlspiel zum etwas überraschenden 1:1 (9.) für Ingolstadt. Im ersten Drittel schadeten sich die Gastgeber durch viele Zeitstrafen allerdings selbst. Im zweiten Drittel erhöhte Krefeld den Druck und erzielte durch Herberts Vasiljevs das verdiente 2:1. Im Schlussabschnitt machte Boris Blank mit zwei Treffern gegen drückende Bayern dann alles klar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal