Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM 2013: DEB-Frauen wollen Klassenerhalt schaffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DEB-Frauen bei WM: Klassenverbleib oder Halbfinale

01.04.2013, 11:03 Uhr | dpa

Ottawa (dpa) - Für Sightseeing bleibt den Spielerinnen wenig Zeit. Ein kurzer Spaziergang durch das Regierungsviertel in Ottawa - das war's schon an Freizeitspaß. Das Frauen-Team des deutschen Eishockey-Bundes (DEB) will bei der Eishockey-WM 2013 in der kanadischen Hauptstadt den Platz unter den Weltbesten halten. "Wir hoffen, dass wir den Klassenerhalt schaffen", sagte Bundestrainer Peter Kathan vor dem Auftaktspiel am Dienstag gegen Russland.

Den ersten Saison-Höhepunkt hat die Mannschaft bereits erlebt. Im Februar gelang den deutschen Frauen das, was den Männern peinlicherweise misslang: Sie qualifizierten sich für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Höhepunkt Nummer zwei ist die WM in Kanada, dem Mutterland des Eishockeys. "Das ist natürlich etwas ganz Besonderes", sagt Verteidigerin Susanne Fellner im "Südkurier". Ganz klar, dass der Stellenwert bei den Eishockey verrückten Einwohnern um ein Vielfaches höher ist, als in Deutschland. Hier gibt es vielleicht zwischen 2000 und 3000 aktive Eishockeyspielerinnen - in Kanada sind es rund 60 000.

Wie in den Jahren zuvor sind auch dieses Mal Kanada und die USA Turnierfavoriten. "Die spielen noch in einer ganz eigenen Liga", stellt Fellner fest. Die Leistungsträgerin formuliert für ihr Team das gleiche Vorhaben wie ihr Coach. "Den Abstieg verhindern, das ist das oberste Ziel", sagt die Spielerin des ECDC Memmingen, überlegt es sich dann aber doch noch anders: "Eigentlich könnte es auch für das Halbfinale reichen."

In der Gruppe B bekommt es das DEB-Team mit Schweden, Russland und Tschechien zu tun. Die Skandinavierinnen sind der Favorit auf den Gruppensieg. Deutschland muss die beiden Teams aus Osteuropa hinter sich lassen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Eine Schlüsselrolle kommt im WM-Turnier der Torhüterin Viona Harrer zu. Die Frau, die aus einer Eishockeyfamilie in Bayern stammt, spielt für den EC Bad Tölz in der Oberliga - der Männer. Die 26-Jährige, die sich in der dritthöchsten deutschen Liga behauptet hat, bestreitet in Ottawa ihre achte Weltmeisterschaft.

Für Bundestrainer Kathan steht fest: "Sie zählt zu den sechs besten Torhüterinnen der Welt." Mit ihren Paraden soll Harrer das Nationalteam in der A-Klasse halten oder helfen, sogar höhere Ziele zu realisieren. Vielleicht finden die DEB-Damen dann auch die Zeit, ein ausgedehnteres Touristenprogramm zu absolvieren.

Die Eishockey-WM 2013 der Herren findet ab dem 3. Mai in Schweden und Finnland statt. Hier geht es zum Spielplan der Eishockey-WM 2013.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal