Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM 2013: Kanada und Schweden vorzeitig weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kanada und Schweden buchen das WM-Viertelfinale

13.05.2013, 08:37 Uhr | sid, dpa

Eishockey-WM 2013: Kanada und Schweden vorzeitig weiter. Kanadas Goalie Mike Smith beobachtet das Duell seines Landsmanns Stephane Robidas gegen den Tschechen Jan Kovar (re.). (Quelle: dpa)

Kanadas Goalie Mike Smith beobachtet das Duell seines Landsmanns Stephane Robidas gegen den Tschechen Jan Kovar (re.). (Quelle: dpa)

Kanada hat bei der Eishockey-WM in Stockholm vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Die Nordamerikaner gewannen gegen Tschechien mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) und verhalfen damit auch Co-Gastgeber Schweden zum Einzug in die K.-o.-Runde. Beide Teams können von den Tschechen nach deren Niederlage nicht mehr von einem der ersten vier Tabellenplätze verdrängt werden.

Wayne Simmonds (12. Minute) und Jeff Skinner (47.) trafen zum Sieg, der zwischenzeitliche Ausgleich gelang Petr Koukal (18.).

Schützenhilfe für die deutsche Mannschaft

Auch Russland steht im Viertelfinale. Die Sbornaja schlug die Slowakei und hat zugleich die Chancen der deutschen Mannschaft auf die K.-o.-Runde vergrößert. Der Rekordchampion gewann 3:1 (0:0, 2:1, 1:0). Dadurch bleiben die viertplatzierten Slowaken vor dem letzten Spieltag punktgleich mit Deutschland. Sollte der Vorjahresfinalist am Dienstag gegen Tabellenführer USA verlieren und Deutschland die Franzosen schlagen, stünde das Team von Bundestrainer Pat Cortina im Viertelfinale.

Alexander Radulow (26. Minute), Ilja Kowaltschuk (32.) und Denis Denissow (45.) erzielten die entscheidenden Tore. Für die Slowaken war nur Branko Radivojevic in Unterzahl erfolgreich (40.).

Schweiz mit historischem Erfolg

Die Schweiz hat unterdessen einen historischen Erfolg gefeiert. Die Eidgenossen setzten sich mit 3:1 (2:0, 1:0, 0:1) gegen Norwegen durch und gewannen damit alle bisherigen sechs Turnierspiele. Das Team des früheren DEL-Trainers Sean Simpson stellte die Bestmarken von 1939 und 1948 ein.

Dank der Tore von Simon Moser (7. Minute), Roman Josi (16.) und Patrick von Gunten (40.) setzte sich die Schweiz außerdem in der Stockholmer Vorrundengruppe wieder vor die Kanadier und kann mit einem abschließenden Sieg gegen Weißrussland den Gruppensieg perfekt machen. Für Norwegen traf Ole-Kristian Tollefsen (45.).

Der Spielplan zur Eishockey-WM 2013

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal