Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Berlin in der Krise - Nürnberg feiert sechsten DEL-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Berlin in der Krise - Nürnberg feiert sechsten DEL-Sieg

29.09.2013, 20:33 Uhr | dpa

Berlin in der Krise - Nürnberg feiert sechsten DEL-Sieg. Trainer Jeff Tomlinson und seine Eisbären stecken in der Krise.

Trainer Jeff Tomlinson und seine Eisbären stecken in der Krise. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Meister Eisbären Berlin steckt nach der vierten Niederlage in Folge in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in der Krise. Der DEL-Rekordchampion unterlag den Kölner Haien mit 1:3 und rangiert mit nur zwei Saisonsiegen auf Tabellenrang zwölf.

Die Nürnberg Ice Tigers bleiben hingegen in Siegeslaune. Die Franken gewannen gegen die Straubing Tigers mit 2:1, sicherten sich im sechsten Spiel den sechsten Erfolg und verteidigten die Tabellenführung.

Dicht dahinter rangieren die Grizzly Adams aus Wolfsburg, die das Schlusslicht Düsseldorfer EG ohne Mühe mit 3:0 besiegten. Die Krefeld Pinguine, vergangenes Wochenende noch Tabellenführer, kassierten gegen die Augsburger Panther die zweite Niederlage in Folge.

In Berlin war beiden Teams im ersten Drittel die Verunsicherung der vergangenen Niederlagen anzumerken. Die 13 100 Zuschauern sahen in der Neuauflage des Playoff-Finals der Vorsaison erst im zweiten Drittel Tore. Torsten Ankert und Christopher Minard brachten die Haie 2:0 in Führung, Shawn Lalonde verkürzte vier Sekunden vor der Schlusssirene im zweiten Drittel auf 1:2. Minard sorgte indes kurz vor Schluss mit dem 3:1 für die Entscheidung. Die Eisbären hatten ihren Torwart Rob Zepp vom Eis genommen.

Die Nürnberger gingen vor 3967 Zuschauern in einem zähen ersten Drittel durch Steven Reinprecht 1:0 in Führung. Tobias Wörle glich gleich zu Beginn des zweiten Drittels aus. Doch Nürnbergs Topscorer Reinprecht stellte den Vorsprung vor dem Schlussdrittel wieder her, der bis zum Ende Bestand hatte.

Die Wolfsburger begannen vor 2381 Zuschauern erst im zweiten Abschnitt mit dem Toreschießen. Sebastian Furchner und Aleksander Polaczek erzielten die Treffer zum 2:0. Christoph Höhenleitner sorgte im Schlussabschnitt für den 3:0-Endstand.

In Krefeld ist nach dem hervorragenden Saisonstart vorerst Ernüchterung eingekehrt. Der Spitzenreiter des vergangenen Wochenendes verlor nach dem 0:3 von Ingolstadt zwei Tage später in eigener Halle gegen Augsburg 1:2. Die Mannheimer Adler durften sich nach zuletzt drei Niederlagen wieder über einen Sieg freuen. Der Hauptrunden-Erste der vergangenen Saison besiegte die Hamburg Freezers knapp mit 4:3 und rückte ins Mittelfeld der Tabelle vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal