Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL-Spitzenreiter Köln patzt - Bitterer Abend für Jari Pasanen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg im Aufwind  

DEL-Spitzenreiter Köln patzt

02.11.2013, 08:52 Uhr | t-online.de, dpa

DEL-Spitzenreiter Köln patzt - Bitterer Abend für Jari Pasanen. Der Schwenninger Marcel Rodmann (li.) setzt sich gegen einen Spieler der Kölner Haie durch. (Quelle: imago/Eibner)

Der Schwenninger Marcel Rodmann (li.) setzt sich gegen einen Spieler der Kölner Haie durch. (Quelle: Eibner/imago)

Die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die vierte Saisonniederlage kassiert, bleiben aber dennoch Tabellenführer. Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp verlor in eigener Halle gegen Aufsteiger Schwenninger Wild Wings mit 0:3.

Schwenningen scheint den Kölnern gar nicht zu liegen. Bereits den ersten Vergleich hatten die Schwarzwälder mit 2:1 gewonnen. Dieses Mal trafen Sascha Goc (13. Minute), Matthew Mackay (30.) und Tom-Patric Kimmel (48.) für die Gäste, die sich mit dem sechsten Saisonsieg vom letzten Tabellenplatz verabschiedeten.

Neues Schlusslicht sind die Iserlohn Roosters, die mit 4:5 nach Verlängerung gegen den Deutschen Meister aus Berlin verloren. Den entscheidenden Treffer erzielte Eisbären-Kapitän André Rankel in der 65. Spielminute. Bitter war der Abend für den neuen Coach Pasanen. Er hatte in dieser Woche den bisherigen Roosters-Cheftrainer Doug Mason beerbt, von dem sich Iserlohn nach dem bisher enttäuschenden Saisonverlauf getrennt hatte. Im Bruder-Duell zwischen T.J. Mulock (Berlin) und Tyson Mulock (Iserlohn) steht es in dieser Spielzeit nun 2:0.

Wolfsburg setzt Aufwärtstrend fort

Den Patzer der Haie konnten die drittplatzierten Adler Mannheim nicht nutzten. Gegen die Straubing Tigers setzte es eine 0:4-Heimklatsche. Die Grizzly Adams Wolfsburg setzten unterdessen ihren Aufwärtstrend fort. Die Niedersachsen gewannen mit 5:2 bei den Augsburger Panthern und feierten damit den dritten Sieg in Serie. Für die Gastgeber war es die erste Niederlage nach zuletzt zwei Heimerfolgen.

Die Düsseldorfer EG steckt dagegen weiter im Tabellenkeller fest. Im Derby gegen die Krefeld Pinguine unterlag die DEG 2:5 (0:1, 1:2, 1:2) und kassierte so die dritte Heimpleite innerhalb von fünf Tagen. Die Hamburg Freezers schlugen Red Bull München mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017