Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Hamburg Freezers erobern Führung - 90 Strafminuten in Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

13 Heimsiege in Folge  

Freezers erobern Führung - 90 Strafminuten in Berlin

28.12.2013, 21:34 Uhr | dpa

DEL: Hamburg Freezers erobern Führung - 90 Strafminuten in Berlin. In Berlin ging es zur Sache. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

In Berlin ging es zur Sache. (Quelle: Mario Stiehl/imago)

Die Hamburg Freezers haben mit ihrem 13. Heimsieg in Serie die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erklommen. Nach dem 3:1 gegen die Krefeld Pinguine führen die Hanseaten die Tabelle mit 64 Zählern an und befinden sich auf Meisterschaftskurs.

Die entthronten Kölner Haie (61) können am Sonntag nach Punkten gleichziehen. Titelverteidiger Eisbären Berlin gewann zwar das zweite Heimspiel innerhalb von 48 Stunden. Die Hauptstädter konnten sich beim 3:2 gegen Straubing nach Penaltyschießen aber nur zwei Punkte gutschreiben.

Überschattet wurde die Partie von einer Massenschlägerei 8:39 Minuten vor Spielende, nach der die Schiedsrichter insgesamt 48 Strafminuten verhängten. Insgesamt wurden in diesem Spiel 90 Strafminuten ausgesprochen.

Roy gelingt 100. Treffer

Das Team der Stunde aus Hamburg ging vor 12.800 Zuschauern in der in dieser Saison erstmals ausverkauften Hamburger O2 World durch Mathieu Roy und Nicolas Krämmer 2:0 in Führung. Krefeld schaffte durch Boris Blank den Anschluss, doch im zweiten Drittel stellte Roy mit seinem zweiten und dem insgesamt 100. Treffer der Freezers in dieser Spielzeit den alten Abstand wieder her.

Eisbären-Sieg hart erkämpft

Die durch Verletzungen dezimierten und verbissen um einen direkten Playoff-Platz kämpfenden Berliner sahen gegen Straubing vor 14.200 Zuschauern lange wie der Sieger aus. Die Treffer von Casey Borer und Kristopher Sparre schienen in der sehr unsauber geführten Partie, in der insgesamt 90 Strafminuten verhängt wurden, zu reichen. Aber innerhalb von 30 Sekunden stellten René Röthke und Sandro Schönberger sieben Minuten vor Spielende den Ausgleich her. Mark Bell verwandelte den entscheidenden Penalty.

Den höchsten Tagessieg feierte am Samstag der Tabellendritte Nürnberg (61 Punkte). Die Ice Tigers waren beim Schlusslicht Düsseldorfer EG 6:2 erfolgreich. David Elsner zeichnete sich als zweifacher Torschütze aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017