Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Auch Zach bringt Mannheim nicht die Wende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freezers an der Spitze  

Auch Zach bringt Mannheim nicht die Wende

03.01.2014, 22:40 Uhr | sid

DEL: Auch Zach bringt Mannheim nicht die Wende . Der Mannheimer Trainer Hans Zach (Mitte) spricht mit seinen Spielern. (Quelle: dpa)

Der Mannheimer Trainer Hans Zach (Mitte) spricht mit seinen Spielern. (Quelle: dpa)

Auch Trainer-Rückkehrer Hans Zach hat den Adler Mannheim bei seinem DEL-Comeback keinen Sieg bescheren können. Der frühere Serienmeister unterlag bei den Krefeld Pinguinen 2:3 (1:0, 1:2, 0:1) und ist weiterhin nur Tabellen-Sechster. Trainer-Urgestein Zach war auf Harold Kreis gefolgt, den Mannheim an Silvester nach dreieinhalb Jahren im Amt entlassen hatte.

Unterdessen sicherten sich die Hamburg Freezers die Tabellenführung. Die Hanseaten gewannen gegen den Tabellendritten Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) und profitierten von der gleichzeitigen 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung des bisherigen Spitzenreiters Kölner Haie bei den Grizzly Adams Wolfsburg.

Zudem setzte sich Red Bull München mit 6:3 (2:0, 1:2, 3:1) gegen Meister Eisbären Berlin durch, Aufsteiger Schwenningen Wild Wings siegte 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gegen die Straubing Tigers, die Iserlohn Roosters gewannen 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) gegen den ERC Ingolstadt. Die Augsburger Panther bezwangen Schlusslicht Düsseldorfer EG mit 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

Krefeld dreht gegen Mannheim die Partie

In Krefeld waren Zachs Adler zunächst durch Jochen Hecht (15.) und Ronny Arendt (29.) in Führung gegangen, Daniel Pietta (36.), Kevin Clark (37.) und Francois Methot (50.) drehten das Spiel zugunsten der Pinguine. Die Freezers durften sich bei James Bettauer (9.) Morten Madsen (23.) und Garrett Festerling (59.) bedanken, für die Ice Tigers trafen Yasin Ehliz (30.) und Steven Reinprecht (34.).

Wolfsburg war gegen Köln durch Brent Aubin (40.) in Führung gegangen, Torsten Ankert hatte 3:09 Minuten mit seinem Ausgleich die Verlängerung erzwungen, in der Tyler Haskins für die Grizzly Adams zum Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welche Sportart schauen Sie sich bei Olympia 2014 auf jeden Fall an?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal