Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Adler Mannheim feiern ersten Sieg unter Trainer Hans Zach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erster Sieg unter Zach  

Mannheimer Adler beenden Negativserie

06.01.2014, 09:42 Uhr | dpa, sid

DEL: Adler Mannheim feiern ersten Sieg unter Trainer Hans Zach. Die Mannheimer Jonathan Rheault (li.) und Marcus Kink prüfen Münchens Keeper Jochen Reimer. (Quelle: imago/GEPA pictures)

Die Mannheimer Jonathan Rheault (li.) und Marcus Kink prüfen Münchens Keeper Jochen Reimer. (Quelle: GEPA pictures/imago)

Trainer-Rückkehrer Hans Zach hat mit den Adler Mannheim in seinem zweiten DEL-Spiel den ersten Sieg gefeiert. Der ehemalige Serienmeister siegte 3:0 (0:0, 2:0, 1:0) gegen Red Bull München und beendete eine Negativserie von drei Niederlagen in Folge. Tabellenführer Hamburg Freezers verlor hingegen trotz einer 3:0-Führung sieben Minuten vor Schluss noch 3:4 (1:0, 1:0, 1:3, 0:0) nach Verlängerung bei den Straubing Tigers. Zudem unterlagen die Eisbären Berlin Aufsteiger Schwenninger Wild Wings 3:4 (2:2, 0:0, 1:1, 0:0) nach Penaltyschießen.

Zudem siegten die Thomas Sabo Ice Tigers beim ERC Ingolstadt 5:4 (2:1, 1:2, 1:1, 0:0) nach Penaltyschießen, die Krefeld Pinguine unterlagen den Grizzly Adams Wolfsburg 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) und die Augsburg Panther verloren 1:4 (0:3, 1:1, 0:0) gegen die Iserlohn Roosters.

In Mannheim brachten Kai Hospelt (30.) und Jonathan Rheault (36.) die Adler im zweiten Drittel jeweils in Überzahl auf Kurs, Hospelt entschied die Partie zu Beginn des Schlussabschnitts mit seinem zweiten Treffer (41.).

Petersen hält Schwenningen im Spiel

In Berlin liefen die ersatzgeschwächten Eisbären vor 14.200 Zuschauern im ersten Drittel zweimal einen Rückstand hinterher. Morten Green traf zum 0:1 für die Gäste. Nachdem Matthew Foy der Ausgleich gelang, brachte Alexander Dück Schwenningen abermals in Front. Barry Tallackson erzielte aber noch vor der Pause das 2:2. In einer umkämpften Partie brachte Ex-Nationalspieler Travis Mulock die Eisbären zu Beginn des Schlussdrittels erstmals in Führung.

Doch die bei Konter stets gefährliche Aufsteiger kam sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit durch Nicholas Petersen noch zum 3:3. Nach torloser Verlängerung entschied Daniel Hacker mit seinem verwandelten Penalty das Spiel zugunsten des DEL-Neulings.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welche Sportart schauen Sie sich bei Olympia 2014 auf jeden Fall an?

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017