Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Freezers bauen beeindruckende Heimserie aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Freezers bauen beeindruckende Heimserie aus

19.01.2014, 20:40 Uhr | dpa

Freezers bauen beeindruckende Heimserie aus. Die Spieler der Freezers jubeln.

Die Spieler der Freezers jubeln. Wie so oft in den letzten 17 Heimspielen. Foto: Timm Schamberger. (Quelle: dpa)

Die Hamburg Freezers haben ihre beeindruckende Heimserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Die Hanseaten feierten ein 3:0 gegen die Straubing Tigers und damit den 17. Erfolg nacheinander auf eigenem Eis.

Dem Tabellenführer (83 Punkte) fehlen noch zwei Heimsiege, um den Rekord der München Barons aus der Saison 1999/2000 einzustellen. Der deutsche Meister Eisbären Berlin fiel nach dem 4:5 gegen den Tabellenzweiten aus Köln (76 Punkte) auf den elften Rang zurück und muss weiter um die Playoff-Teilnahme bangen.

Die Hauptstädter durften vor 13.304 Zuschauern einige Zeit lang auf eine Überraschung in Köln hoffen. Aber am Ende reichte es doch zu einem Erfolg für die Haie, die im zweiten Drittel innerhalb von 74 Sekunden aus einem 1:2 durch Treffer von Marcel Müller und Philip Gogulla eine 3:2-Führung gemacht hatten. Wenig später erhöhten Christopher Minard und Alexander Weiß binnen 47 Sekunden auf 5:2.

Das war die Entscheidung, obwohl die Gäste kurz vor Schluss noch einmal aufkamen. Die Eisbären rutschten nach den Siegen der Augsburger Panther und Iserlohn Roosters weiter ab und zittern mehr denn je um die Playoff-Teilnahme. Am Freitag empfangen sie in der Berliner O2 World den Tabellenführer aus Hamburg.

9547 Zuschauer bejubelten in Hamburg die Treffer von Thomas Oppenheimer, David Wolf und Garrett Festerling. Zudem gelang Torwart Sebastien Caron sein dritter Shutout bei den Freezers, die allerdings gegen den Tabellen-Drittletzten schwer in die Gänge kamen. Den Sieg stellten die Gastgeber erst im Schlussdrittel der überharten Partie mit insgesamt 107 Strafminuten sicher. 15 Sekunden vor Schluss hagelte es noch 35 Minuten für beide Teams.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal