Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Freezers gewinnen 18. DEL-Heimspiel in Folge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Freezers gewinnen 18. DEL-Heimspiel in Folge

26.01.2014, 20:19 Uhr | dpa

Freezers gewinnen 18. DEL-Heimspiel in Folge. Die Hamburg Freezers benötigen nur noch einen Heim-Erfolg, um den DEL-Rekord einzustellen.

Die Hamburg Freezers benötigen nur noch einen Heim-Erfolg, um den DEL-Rekord einzustellen. Foto: Timm Schamberger. (Quelle: dpa)

Die Hamburg Freezers haben ihre imposante Heimserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf 18 Siege am Stück ausgebaut. Den Freezers fehlt nur noch ein Erfolg, um den DEL-Rekord der München Barons aus der Saison 1999/2000 einzustellen.

Der Spitzenreiter aus Hamburg gewann am Sonntag 8:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers und liegt weiter zehn Punkte vor den Kölner Haien. Diese gewannen das Derby am Rhein mit 4:3 gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG. Platz drei belegen die Krefeld Pinguine, die Meister Eisbären Berlin beim 4:2-Auswärtssieg die fünfte Niederlage in Serie zufügten. Zu einem Playoff-Platz fehlen dem Tabellen-Elften vier Punkte.

Die 10 890 Zuschauer sahen in Hamburg schon im ersten Drittel eine hochinteressante Partie. Der Gast aus Nürnberg führte nach den ersten 20 Minuten dank eines Doppelpacks von Yan Stastny und Steven Regier 3:2. Im zweiten Abschnitt drehte der Spitzenreiter aber mächtig auf und entschied diesen mit 4:1 für sich. Am Ende hieß es 8:4 für die Hanseaten, bei denen Thomas Oppenheimer mit drei und Philippe Dupuis mit zwei Treffern glänzten.

Die Eisbären mussten wie so oft auch gegen die offensivstarken Pinguine einem Rückstand hinterherlaufen. Sven Ziegler glich zwar vor 12 400 Zuschauern den Rückstand durch Krefelds Patrick Klöpper aus. Doch im zweiten Drittel schlug Adam Courchaine zweimal für die Gäste zur 3:1-Führung zu. Mark Bell verkürzte in Unterzahl im Schlussabschnitt auf 2:3. Die Hoffnung auf die Wende zerstörte indes Kevin Clark mit dem 4:2 für Krefeld - das war die Entscheidung.

Im rheinischen Derby staunten 18 514 Besucher in Köln nicht schlecht: Schlusslicht Düsseldorf führte nach zwei Dritteln 3:1. Colin Long, Andreas Martinsen und Dominik Daxlberger hießen die DEG-Torschützen. Philip Gogulla hatte für die Haie getroffen. Im Schlussdrittel drehte der Meisterschafts-Anwärter aus der Domstadt die Partie durch die Treffer von Andreas Falk, John Tripp und Trainersohn Björn Krupp zum glücklichen 4:3-Sieg.

Die Mannheimer Adler besiegten die Straubing Tigers nach torloser regulärer Spielzeit samt Verlängerung erst nach Penaltyschießen 1:0. Die Iserlohn Roosters feierten mit dem 3:0 beim ERC Ingolstadt ihren sechsten Erfolg in Serie und rückten auf den achten Rang vor. Der ERC München wahrte seine Chancen auf die direkte Playoff-Teilnahme mit einem klaren 5:1-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal