Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Kölner Haie machen ersten Schritt zum neunten Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg im ersten Finalspiel  

Kölner Haie machen ersten Schritt zum neunten Titel

17.04.2014, 23:09 Uhr | sid

DEL: Kölner Haie machen ersten Schritt zum neunten Titel. Kölns Keeper Danny aus den Birken (Quelle: imago/mika)

Kölns Keeper Danny aus den Birken führt mit seinem Team die Finalserie an. (Quelle: mika/imago)

Die Kölner Haie haben den nächsten Schritt auf dem Weg zum neunten Eishockey-Meistertitel gemacht. Das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp bezwang im ersten Playoff-Finale den Außenseiter ERC Ingolstadt mit 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) und fuhr den ersten von vier notwendigen Siegen in der Serie Best-of-Seven ein.

Außer Kontrolle 
Schlägerei zwischen Polizei und Feuerwehr

Beim jährlich stattfindenden Match zwischen den Beamten kommt es zur handfesten Eskalation. Video

Rob Collins (35. und 38. Minute), Philip Gogulla (36.) und Chris Minard (44.) erzielten die Tore für die Gastgeber, die die Vorrunde der Deutschen Eishockey Liga (DEL) als Fünfter abgeschlossen hatten.

Für Ingolstadt, die unter anderem Titelverteidiger Eisbären Berlin und Vorrundenprimus Hamburg Freezers ausgeschaltet hatten, trafen Greg Claaßen (38.) und Robert Sabolic (40.). Spiel zwei wird am Samstag in Ingolstadt ausgetragen.

Trainer kennen sich bestens

Nach der Finalniederlage vor zwölf Monaten gegen Serienmeister Berlin sehnen die Haie den ersten Titel seit nunmehr zwölf Jahren herbei. Drei Meister von 2002 standen sich im ersten Finale 2014 gegenüber: das Kölner Urgestein Mirko Lüdemann und der Ingolstädter Björn Barta auf dem Eis, Ex-Stürmer Niklas Sundblad als Coach auf der Gästebank.

Beide Trainer kennen sich bestens, Krupp und Sundblad standen vor einem Jahr noch nebeneinander an der Kölner Bande. "Wir funken auf der gleichen Wellenlänge, unsere Eishockey-Philosophien ähneln sich", sagte Ex-Bundestrainer Krupp, in der vergangenen Saison noch Chef des Schweden bei den Haien.

Keeper im Fokus

Das merkte man auf dem Eis, jeder wusste genau, was der andere macht. Beide Teams waren hervorragend auf den Gegner eingestellt. Torszenen hatten daher zunächst Seltenheitswert. Kam der Puck doch mal aufs Tor, waren zwei der besten deutschen Goalies zur Stelle. Der Ingolstädter Timo Pielmeier, bester Neuling der Saison, hatte im ersten Abschnitt mehr zu tun als der Kölner Danny aus den Birken. Vor allem gegen Mika Hannula parierte Pielmeier, der auf dem Weg ins Finale 94,1 Prozent aller Schüsse abgewehrt hatte, glänzend (12.).

Aus den Birken, der in den ersten zehn Play-off-Spielen im Schnitt nur 1,18 Tore pro Partie kassierte, hatte einmal Glück: Jared Ross traf beim ersten Ingolstädter Powerplay den Pfosten (16.). Als Jean-Francois Boucher allein vor ihm auftauchte, zeigte der 29-Jährige sein ganzes Können (18.).

Ingolstadt kommt noch einmal zurück

Im Mittelabschnitt jubelten zunächst die Gäste. Doch der Treffer von Christoph Gawlik wurde nach Ansicht der Videobilder anerkannt, weil er mit dem Schlittschuh erzielt worden war (28.). Innerhalb von 199 Sekunden sorgten die Haie mit einem Dreierpack für die vermeintliche Vorentscheidung: Collins rahmte mit seinen Playoff-Treffern Nummer zwei und drei das Tor von Nationalspieler Gogulla ein.

Doch plötzlich meldete sich Ingolstadt zurück: Nur zehn Sekunden nach dem Kölner 3:0 überwand Claaßen Goalie aus den Birken, Sabolic ließ sein sechstes Tor der Meisterrunde folgen. Für die Entscheidung sorgte Minard, der ebenfalls zum sechsten Mal in den Play-offs traf. Sekunden vorher hatte Gawlik bei einem Alleingang die große Chance zum Ausgleich vergeben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal