Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEB-Team verliert auch zweiten WM-Test in Finnland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

DEB-Team verliert auch zweiten WM-Test in Finnland

18.04.2014, 19:54 Uhr | dpa

DEB-Team verliert auch zweiten WM-Test in Finnland. Das Team von Pat Cortina bereitet sich in Finnland auf die WM vor.

Das Team von Pat Cortina bereitet sich in Finnland auf die WM vor. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Mikkeli (dpa) - Deutschlands ersatzgeschwächtes Eishockey-Team hat drei Wochen vor dem Beginn der Weltmeisterschaft Lehrgeld bezahlen müssen. Am Karfreitag verlor die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina sehr unglücklich auch das zweite Testspiel in Finnland mit 2:3 (0:2, 2:0, 0:1).

Den entscheidenden Treffer durch Tommi Taimi kassierte Deutschland nach starker Leistung dabei erst 21 Sekunden vor dem Spielende. Bereits am Donnerstag war die Cortina-Auswahl dem zweifachen Weltmeister mit 0:3 unterlegen.

Im zweiten Testspiel am Freitag hatten Nürnbergs Yasin Ehliz (21. Minute) und der Mannheimer Frank Mauer (34.) eine 2:0-Führung des Favoriten ausgeglichen. Für die Finnen hatten zuvor Miika Lahthi (6. Minute) und Michael Keränen (11.) getroffen. Bei der WM in Weißrussland vom 9. bis 25. Mai trifft Deutschland in der Vorrunde erneut auf Finnland.

Anders als am Gründonnerstag, als das Cortina-Team nach starkem Beginn im Schlussdrittel einbrach und am Ende deutlich mit 0:3 verlor, steigerte sich Deutschland am Freitag im Spiel. Zu Beginn waren die Finnen deutlich überlegen und verdienten sich die Führung. Nach der ersten Drittelpause kam Deutschland aber klar verbessert aus der Kabine und machte mehr Druck.

Im Gegensatz zum Tag zuvor nutze die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) diesmal auch einige ihrer vielen Chancen. Der Nürnberger Ehliz überraschte den finnischen Keeper Ville Kolppanen mit einem ansatzlosen Handgelenksschuss zum Anschlusstreffer. Ein starkes Überzahlspiel im Mitteldrittel brachte durch den Mannheimer Mauer den verdienten Ausgleich. Auch im Schlussdrittel war das stark ersatzgeschwächte deutsche Team dem Favoriten ebenbürtig.

In den Stürmern Patrick Reimer, Michael Wolf, André Rankel, Christoph Ullmann und David Wolf, den Verteidigern Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Konrad Abeltshauser sowie Torhüter Dennis Endras fehlten wichtige Stützen. Die meisten dieser Leistungsträger werden auch bei der WM nicht spielen.

Über Ostern hat das deutsche Team nun zunächst frei und trifft sich am Dienstag in Landshut erneut, um sich auf die Testspiele in der kommenden Woche gegen Russland vorzubereiten. Dann dürften auch Spieler der Hamburg Freezers dabei sein, die im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ausgeschieden waren.

Bis zum ersten WM-Spiel am 10. Mai gegen Kasachstan stehen noch Tests gegen die Schweiz in Mannheim (2. Mai) und die USA in Nürnberg (6. Mai) an. Dann sollen auch die derzeit im DEL-Finale gebundenen Nationalspieler aus Köln und Ingolstadt dabei sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal