Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM 2014: Kanada blamiert sich - Fehlstart für die Schweiz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM 2014  

Kanada blamiert sich - Fehlstart für Vize-Weltmeister Schweiz

09.05.2014, 23:22 Uhr | sid

Eishockey-WM 2014: Kanada blamiert sich - Fehlstart für die Schweiz. Der Kanadier Nathan MacKinnon (li.) findet sich nach einem Check des Franzosen Jonathan Janil in der Bande wieder. (Quelle: AP/dpa)

Der Kanadier Nathan MacKinnon (li.) findet sich nach einem Check des Franzosen Jonathan Janil in der Bande wieder. (Quelle: AP/dpa)

Olympiasieger Kanada hat sich zum Auftakt der Eishockey-WM in Minsk blamiert, Vize-Weltmeister Schweiz erlebte ein böses Erwachen. Gegen den krassen Außenseiter Frankreich unterlagen die NHL-Jungstars der Ahornblätter in der Gruppe A 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Die Eidgenossen wurden 355 Tage nach dem traumhaften WM-Silber von Stockholm beim 0:5 (0:3, 0:1, 0:1) gegen Rekordchampion Russland in die Realität zurückgeholt.

Schon in der Vorbereitung hatte der Olympia-Neunte, der mit drei NHL-Profis antrat, gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 0:2 verloren. Die Schweiz ist am kommenden Mittwoch der vierte Gegner der DEB-Auswahl in der Vorrundengruppe B.

Bellemare führt Frankreich zum Sieg

Für die Equipe Tricolore um den Straubinger DEL-Stürmer Laurent Meunier traf Stephane Da Costa doppelt (18. und 53.), den entscheidenden Penalty verwandelte Pierre-Edouard Bellemare. Brayden Schenn (20.) und Erik Gudbranson (51.) markierten die Tore der Kanadier in der regulären Spielzeit.

Schon nach 13 Sekunden war der Puck zum ersten Mal im Schweizer Tor. Sergej Plotnikow hatte mit dem ersten Schuss des Spiels getroffen. Superstar Alexander Owetschkin (7.) und Wadim Schipatschjow (18.) erhöhten noch vor der ersten Drittelpause für die drückend überlegenen Russen auf 3:0. Danach trafen nur noch Anton Below (30.) und Danis Saripow (59.) für den vom Deutsch-Letten Olegs Znaroks trainierten Rekordweltmeister, der ein halbes Dutzend bester Chancen ausließ.

Jagr rettet die Tschechen in die Overtime

Gastgeber Weißrussland hat sein Auftaktspiel gegen die USA klar verloren. Das favorisierte amerikanische Team entschied das Duell in der deutschen Gruppe B mit 6:1 (1:0, 3:1, 2:0) für sich. Für die USA trafen Brock Nelson (13. Minute), Jacob Trouba (35./55.), Johnny Gaudrau (36.), Colin McDonald (38.) und Jake Gardiner (57.). Für großen Jubel unter den 13.600 Zuschauern in der Minsk-Arena sorgte Andrei Stepanow (40.) kurz vor Ende des zweiten Drittels.

Im parallel ausgetragenen Spiel der Gruppe A wandelte der zwölfmalige Weltmeister Tschechien einen 1:2-Rückstand noch in einen Erfolg gegen die Slowakei um und gewann mit 3:2 (1:0, 0:2, 1:0) nach Verlängerung. Den Siegtreffer erzielte Jakub Klepsis in der 62. Minute. Der 42 Jahre alte NHL-Star Jaromir Jagr hatte die Tschechen spät in die Overtime gerettet (58.).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal