Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

NHL: "Deutscher Gretzky" Leon Draisaitl an dritter Stelle gezogen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Draisaitl geht in die NHL  

"Deutscher Gretzky" an dritter Stelle gezogen

28.06.2014, 12:04 Uhr | dpa, sid

NHL: "Deutscher Gretzky" Leon Draisaitl an dritter Stelle gezogen. Der magische Moment: Leon Draisaitl zieht das Trikot der Edminton Oilers an. (Quelle: AP/dpa)

Der magische Moment: Leon Draisaitl zieht das Trikot der Edminton Oilers an. (Quelle: AP/dpa)

Das deutsche Eishockey-Ausnahmetalent Leon Draisaitl ist beim NHL-Draft von den Edmonton Oilers als dritter Juniorenspieler seines Jahrgangs gezogen worden. Der 18-Jährige wurde damit bei der Verteilung der größten Talente in Philadelphia so früh ausgewählt wie kein Deutscher vor ihm. Zuvor war der ehemalige Torhüter Olaf Kölzig der am frühesten ausgewählte Deutsche: Er war 1989 an Position 19 von den Washington Capitals gezogen worden.

"Ich bin einfach sprachlos", sagte der Nationalstürmer, "das ist das beste Gefühl, das ich jemals hatte." Der gebürtige Kölner hatte in den vergangenen beiden Jahren in der kanadischen Juniorenliga WHL mit 163 Scorerpunkten in 128 Spielen für die Prince Albert Raiders auf sich aufmerksam gemacht. Bei der WM in Minsk hatte er sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben.

Der Sohn des ehemaligen Nationalspielers Peter Draisaitl wird in Kanada schon als "German Gretzky" bezeichnet. Nun zog ihn das Team, bei dem Wayne Gretzky mit vier Stanley-Cup-Siegen zum besten Eishockey-Spieler der Geschichte wurde.

"Große Ehre" für Draisaitl

"Dasselbe Trikot zu tragen wie Gretzky ist eine große Ehre", sagte Draisaitl, "es ist ein großartiger Klub, sie haben viele junge, talentierte Spieler. Ich kann es kaum erwarten, ins Trainingscamp zu gehen." Vor dem Mittelstürmer wurden lediglich die beiden Kanadier Aaron Ekblad (Florida Panthers) und Sam Reinhart (Buffalo Sabres) ausgewählt.

"Wir wissen, wie schwer es ist, große Center zu bekommen oder zu verpflichten. Leon passt da sehr gut in unser Konzept. Wir haben eine sehr starke Division und Conference und wir finden, dass Leon uns weiterhilft, stärker zu werden", sagte Edmontons Generalmanager Craig MacTavish. "Wir haben sehr talentierte Außenstürmer, die hervorragend mit Leon harmonieren werden."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal