Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Harnos tritt ab - Reindl zum neuen DEB-Präsident gewählt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Harnos tritt ab - Reindl zum neuen DEB-Präsident gewählt

19.07.2014, 19:23 Uhr | dpa

Harnos tritt ab - Reindl zum neuen DEB-Präsident gewählt. Franz Reindl ist neuer DEB-Präsident.

Franz Reindl ist neuer DEB-Präsident. Foto: Andreas Arnold. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) geht mit dem neuen Präsidenten Franz Reindl und erheblichen finanziellen Sorgen in die Zukunft. Der Ex-Nationalspieler wurde in Frankfurt/Main mit 73,5 Prozent der Mitgliederstimmen gewählt.

Reindl nahm die Wahl vor der Kür der Vize-Präsidenten an. "Ich werde dem deutschen Eishockey meine gesamte Zeit widmen", sagte der frühere DEB-Sportdirektor und -Generalsekretär: "Jetzt erarbeiten wir als erstes ein 100-Tage-Programm, um die Probleme, die wir im Eishockey haben, lösen zu können."

Zu Reindls Vizepräsidenten wurden die von ihm vorgeschlagene Daniel Hopp, Geschäftsführer der Adler Mannheim, und Steuerberater Berthold Wipfler gewählt. Außerdem setzte sich TV-Kommentator Marc Hindelang als Vertreter der Landesverbände überraschend gegen Andreas Werkling aus Sachsen-Anhalt durch. Hindelang ist Obmann beim Bayerischen Eissport-Verband.

Zu Beginn der DEB-Mitgliederversammlung hatte Reindls umstrittener Vorgänger Uwe Harnos seine Kandidatur kurzfristig zurückgezogen. Diesen überraschenden Schritt begründete der 53 Jahre alte Jurist später mit gesundheitlichen Problemen: "Aufgrund von Stress hat mir mein Körper deutliche Warnsignale gesendet."

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde die Entlastung des bisherigen Präsidiums zurückgestellt. Wipfler warf dem bisherigen Vorstand vor, für 2013 nicht alle Zahlen vorgelegt zu haben. Auch machte das Präsidium keine Angaben zum aktuellen Schuldenstand. "Ich kenne mich nicht aus mit Veröffentlichungspflichten. Mir fehlt auch der steuerliche Sachverstand", rechtfertigte sich Harnos.

Deutlich wurden aber die finanziellen Probleme des Verbandes, der aktuell jährlich rund 250 000 Euro Verlust macht. Der Gewinn der erfolgreichen WM 2010 ist bereits nahezu aufgebraucht. Schon im Jahr 2011 hatte es laut des bisherigen Vize-Präsidenten Manuel Hüttl ein "Horrorergebnis von 650 000 Euro minus" gegeben. Wie dieses Minus zustande kam, wurde nicht erläutert. "Das habe ich bis heute nicht verstanden", sagte Harnos.

Reindl kündigte an, ein unabhängiges Wirtschaftsprüfer-Unternehmen damit zu beauftragen, die DEB-Finanzen zu analysieren. "Wie wir heute erfahren haben, steht es da nicht so gut. Aber es ist auch nicht dramatisch", sagte Reindl.

Sein Vorgänger Harnos stand seit Jahren stark in der Kritik. Ihm wurden verfehlte Personalpolitik, ein schlechtes Verhältnis zur Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und den unterklassigen Clubs, sowie persönliche Eitelkeiten vorgeworfen. Auch seine vom DEB bezahlte Tätigkeit als juristischer Berater wurde zuletzt gerügt.

Harnos rechtfertigte sich während einer Pause, dass diese Tätigkeit für die Jahre 2004 bis 2008 vom Bundesverwaltungsamt geprüft worden und bis zu 90 000 Euro in dieser Zeit als Honorar als unbedenklich eingestuft worden sei. Harnos ist allerdings erst seit 2008 DEB-Präsident und seitdem weiter als juristischer Berater tätig.

Zuletzt hatte es immer weniger Harnos-Unterstützer unter den DEB-Mitgliedern gegeben. Nur noch die größten Landesverbände standen offenbar hinter ihm. Harnos betonte indes, sein Entschluss zum Rückzug sei bereits "lange gefasst" gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal