Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Kölner Haie nach Trennung von Krupp weiter ohne Erfolg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschende Pleite für Adler  

Haie nach Krupp-Rauswurf weiter in der Krise

12.10.2014, 20:21 Uhr | dpa, t-online.de

DEL: Kölner Haie nach Trennung von Krupp weiter ohne Erfolg. Neu-Coach Niklas Sundblad (li.) und Andreas Falk sind mit den Kölner Haien weiter auf der Suche nach der Erfolgsspur. (Quelle: imago/Horstmüller)

Neu-Coach Niklas Sundblad (li.) und Andreas Falk sind mit den Kölner Haien weiter auf der Suche nach der Erfolgsspur. (Quelle: Horstmüller/imago)

Die Trennung von Trainer Uwe Krupp hat die Kölner Haie bislang nicht zurück in die Erfolgsspur geführt. Der kriselnde Eishockey-Vizemeister verpasste auch in der zweiten Partie unter dem neuen Coach Niklas Sundblad die Trendwende und musste im Prestigeduell mit der Düsseldorfer EG eine knappe 4:5-Niederlage hinnehmen. Nach der Auswärtsschlappe im rheinischen Derby verharren die Kölner mit nur sieben Punkten aus zehn Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Eine Niederlage musste überraschend auch Tabellenführer Adler Mannheim einstecken.

Der EHC München festigte unterdessen seinen Platz in der Spitzengruppe und versetzte beim knappen 4:3 den überraschend stark in die Spielzeit gestarteten Augsburger Panthern einen kleinen Dämpfer. Den Eisbären Berlin reichte in Wolfsburg auch eine dreimalige Führung nicht. Mit einem 3:4 nach Verlängerung reiste der DEL-Rekordmeister zurück in die Hauptstadt.

Außerdem setzte sich Meister ERC Ingolstadt 5:2 gegen die Iserlohn Roosters durch, die Straubing Tigers unterlagen im Kellerduell den Hamburg Freezers 2:5 und die Krefeld Pinguine siegten 5:3 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers.

Turbulentes Schlussdrittel in Düsseldorf

Kölns neuer Trainer Sundblad konnte innerhalb von zwei Tagen noch nicht für den Umschwung beim achtmaligen Meister sorgen und die sechste Liga-Pleite nacheinander nicht verhindern. Vor 8870 Zuschauern in Düsseldorf wurde es im Schlussdrittel mit sechs Toren turbulent. Nach einem 1:2 glichen die Haie zwar aus und kämpften sich nach einem 2:4 und 3:5 noch einmal heran, ein Punktgewinn gelang jedoch nicht mehr.

Solidaritätsbekundungen der Kölner Fans für den früheren Bundestrainer Krupp blieben diesmal aus. Beim 0:1 am Freitagabend gegen Krefeld hatten Anhänger noch lautstark und mit Bannern ihren Missmut über die Entscheidung kundgetan. Erst am Freitagvormittag war Ingolstadts Meistertrainer Sundblad, der in Köln einst als Assistent von Krupp arbeitete, als Nachfolger seines früheren Chefs vorgestellt worden.

Berlin gibt dreimal Führung ab

Vor 5116 Zuschauern in München legten die Gastgeber mit einer 3:1-Führung nach dem ersten Abschnitt die Grundlage für ihren Erfolg im bayrischen Derby. Nach ihrem beeindruckenden Saisonstart hatten die ambitionierten und finanzstarken Münchner zuletzt mit vier Niederlagen aus fünf Spielen eine Schwächephase erlebt und am Freitag deutlich bei den Adlern Mannheim verloren.

Gleich mit zwei Pleiten gingen die Eisbären Berlin aus dem Wochenende heraus. Zwei Tage nach dem 2:5 gegen Titelverteidiger ERC Ingolstadt verpassten sie auch in Wolfsburg den Sieg, trotz dreimaliger Führung. Der Hauptstadtklub agierte in der Verlängerung in Unterzahl, als der Amerikaner Jeffrey Likens in der 62. Minute für die Entscheidung zugunsten der Wolfsburger sorgte.

Wild Wings entzaubern Tabellenführer

Spitzenreiter Mannheim musste das Ende seiner Siegesserie hinnehmen. Nach sieben Erfolgen nacheinander zogen die Adler überraschend mit 2:5 vor 6215 Zuschauern bei den Schwenninger Wild Wings den Kürzeren und kassierten im zehnten Saisonspiel ihre zweite Niederlage. In der Tabelle führen sie weiter deutlich mit fünf Punkten Vorsprung vor München und Augsburg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal