Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Deutscher gibt NHL-Debüt mit 33 Jahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gleich ein Sieg  

Deutscher gibt NHL-Debüt mit 33 Jahren

22.12.2014, 09:36 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Deutscher gibt NHL-Debüt mit 33 Jahren. Torwart Rob Zepp siegt mit den Philadelphia Flyers bei den Winnipeg Jets. (Quelle: Reuters)

Torwart Rob Zepp siegt mit den Philadelphia Flyers bei den Winnipeg Jets. (Quelle: Reuters)

Er kam, hielt und siegte: Der deutsche Eishockey-Nationaltorwart Rob Zepp hat mit 33 Jahren eine Debüt nach Maß in der nordamerikanischen Profiliga NHL gefeiert. Der langjährige Goalie der Eisbären Berlin siegte mit den Philadelphia Flyers bei den Winnipeg Jets mit 4:3 nach Verlängerung. Dabei zeichnete er sich mit 25 Paraden aus.

Zepp war im Sommer nach sieben Jahren von den Eisbären Berlin nach Nordamerika gewechselt, wurde aber zunächst erst einmal bei den Lehigh Valley Phantoms in der zweitklassigen AHL geparkt, bevor er nun nach einer Verletzung von Stammtorwart Steve Mason befördert wurde. "Als ich den Anruf erhielt, gingen so viele Dinge durch meinen Kopf. Das ist meine erste Berufung in die NHL, und ich habe einen langen Weg hinter mir, aber ich war natürlich sehr aufgeregt", sagte Zepp.

Fünf Titel mit den Eisbären

Der im kanadischen Newmarket (Bundesstaat Ontario) geborene Keeper war 1999 von den Atlanta Thrashers gedraftet worden, unterschrieb allerdings keinen Vertrag - keine unübliche Vorgehensweise für Spieler. 2001 sicherten sich dann die Carolina Hurricanes seine Dienste. Aber auch für sie machte Zepp kein NHL-Spiel, sondern spielte mehrere Jahre in einem unterklassigen Team in Florida, bevor es ihn 2005 nach Europa verschlug - zunächst nach Finnland, dann nach Berlin. Der Goalie, der 2008 die deutsche Staatsbürgerschaft erhielt, spielte von 2007 bis 2014 für die Eisbären und gewann mit dem Team fünf Meisterschaften.

Zepp ist der achte deutsche Spieler, der in dieser Saison in der NHL zum Einsatz kommt. Vor ihm hatten bereits Tobias Rieder (Portland/Arizona) und Korbinian Holzer (Toronto) den Sprung aus der unterklassigen AHL in die NHL geschafft.

Holzer verlor am Sonntag mit den Maple Leafs gegen die Chicago Blackhawks 0:4. Ohne Top-Talent Leon Draisaitl auf dem Eis unterlagen die Edmonton Oilers den Dallas Stars mit 5:6 nach Penaltyschießen. Dennis Seidenberg und die Boston Bruins gewannen gegen die Buffalo Sabres 4:3 in der Overtime.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal