Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Meisterschafts-Aus für die Kölner Haie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Meisterschafts-Aus für die Kölner Haie

27.02.2015, 22:39 Uhr | dpa

Eishockey: Meisterschafts-Aus für die Kölner Haie. Trainer Niklas Sundblad und die Kölner Haie haben mit dem Kampf um die Meisterschaft nichts mehr zu tun.

Trainer Niklas Sundblad und die Kölner Haie haben mit dem Kampf um die Meisterschaft nichts mehr zu tun. Foto: Thilo Schmülgen. (Quelle: dpa)

Die Kölner Haie sind im Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft aus dem Rennen. Durch den 3:2-Sieg der Krefelder Pinguine in Augsburg können die Haie den zehnten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nicht mehr erreichen.

Damit verpasste der Finalist der vergangenen beiden Jahre die Chance, sich noch für die vom 7. bis 10. März stattfindenden Pre-Playoffs zu qualifizieren. Der Tabellen-Elfte aus Köln, der zu Saisonbeginn als Meisterkandidat gehandelt wurde, schlug die Straubing Tigers vor 11572 Zuschauern durch ein Tor von Alexander Weiß zwar mit 1:0. Aber diese drei Punkte kamen am vorletzten Hauptrunden-Spieltag zu spät und waren ohne Wert.

Die Eisbären Berlin können weiter auf das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde hoffen. Der DEL-Rekordmeister, weiter Tabellen-Neunter, siegte vor 14 200 Zuschauern gegen die Düsseldorfer EG mit 5:2. Mit einem weiteren Heimsieg am Sonntag zum Abschluss der Hauptrunde gegen Iserlohn könnte den Berlinern noch der Sprung auf den achten oder sogar siebten Tabellenplatz glücken, sollten zeitgleich die vor ihnen platzierten Wolfsburger (in Krefeld) oder Nürnberger (in Mannheim) zum Abschluss ohne Punkte bleiben.

Trotz der 0:4-Niederlage in Schwenningen sicherte sich der EHC München (95 Punkte) seinen zweiten Tabellenplatz hinter den als Hauptrunden-Spitzenreiter ebenfalls feststehenden Mannheimern. Die Adler (104) konnten sich am Freitag eine 0:2-Niederlage gegen Wolfsburg leisten. Sebastian Furchner und Nicolas Schaus trafen für die Grizzly Adams. Neuer Tabellendritter ist der ERC Ingolstadt (91), der die Iserlohn Roosters 4:3 im Penaltyschießen bezwang und die Hamburg Freezers überholte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017