Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey - DEL-Abschluss: Das steht fest, das ist noch offen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

DEL-Abschluss: Das steht fest, das ist noch offen

01.03.2015, 06:42 Uhr | dpa

Eishockey - DEL-Abschluss: Das steht fest, das ist noch offen. Die Düsseldorfer EG will sich direkt für die Playoffs qualifizieren.

Die Düsseldorfer EG will sich direkt für die Playoffs qualifizieren. Foto: Kevin Kurek. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Vor dem letzten Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Sonntag stehen die Teilnehmer für die Playoffs bereits fest. Noch nicht ganz entschieden ist, wer sich direkt für das Viertelfinale qualifiziert und wer in die Pre-Playoffs muss.

ENTSCHIEDEN:

- Das Playoff-Teilnehmerfeld der Saison 2014/2015 ist komplett. Die Krefeld Pinguine qualifizierten sich als letztes Team für die K.o.-Runde. Folgende Teams außer Krefeld sind dabei: Adler Mannheim, EHC München, ERC Ingolstadt, Hamburg Freezers, Düsseldorfer EG, Iserlohn Roosters, Grizzly Adams Wolfsburg, Nürnberg Ice Tigers, Eisbären Berlin.

- Für Vizemeister Kölner Haie ist die Saison beendet. Der 1:0-Sieg gegen die Straubing Tigers am Freitag nutzte wegen des Erfolges der Krefelder nichts.

- Heimrecht in den am 11. März beginnenden Partien des Playoff-Viertelfinals genießen Hauptrundensieger Adler Mannheim, der EHC München, Titelverteidiger ERC Ingolstadt und die Hamburg Freezers.

- DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin und die Krefeld Pinguine können die direkte Playoff-Teilnahme nicht mehr schaffen. Sie starten in den am 4. März beginnenden Pre-Playoffs.

NOCH OFFEN:

- Die Plätze fünf und sechs, die zur direkten Playoff-Teilnahme berechtigen, sind noch nicht fest vergeben. Der derzeitige Fünfte aus Düsseldorf braucht am Sonntag gegen Schwenningen noch einen Punkt, um sich das Viertelfinale zu sichern. Die Iserlohn Roosters hingegen müssen als Sechster in Berlin in der regulären Spielzeit gewinnen, um nicht eventuell noch abgefangen zu werden. Denn Verfolger Wolfsburg liegt nur zwei Zähler hinter den Sauerländern. Und auch die Nürnberg Ice Tigers könnten bei drei Punkten Rückstand theoretisch noch die Iserlohner verdrängen.

- Für das Heimspielrecht für die Pre-Playoffs kommen noch vier Clubs infrage. Nur der Zehnte aus Krefeld hat keine Chancen mehr, auf Platz sieben oder acht vorzurücken. Die schlechteste Ausgangslage hat der Neunte aus Berlin. Nürnberg und Wolfsburg halten derzeit die Ränge acht und sieben. Doch auch Iserlohn auf Position sechs kann noch auf die Pre-Playoff-Ränge zurückfallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal