Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey - DEL-Finale: Mannheim und Ingolstadt vor drittem Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

DEL-Finale: Mannheim und Ingolstadt vor drittem Sieg

19.04.2015, 05:36 Uhr | dpa

Eishockey - DEL-Finale: Mannheim und Ingolstadt vor drittem Sieg. Ingolstadts John Laliberte (l.

Ingolstadts John Laliberte (l.) kämpft mit Mannheims Jochen Hecht (M.) und Kurtis Foster um den Puck. Foto: Daniel Karmann. (Quelle: dpa)

Mannheim (dpa) - In der DEL-Finalserie zwischen den Adler Mannheim und dem ERC Ingolstadt kann heute eine Vorentscheidung fallen. Der sechsmalige deutsche Eishockey-Meister aus Mannheim hat ebenso wie der Titelverteidiger die Chance auf den dritten Sieg.

In der Serie im Modus Best of Seven steht es derzeit 2:2. Wer das fünfte Duell gewinnt, hat in jedem Fall zwei Chancen, mit dem benötigten vierten Erfolg die Meisterschaft perfekt zu machen.

Mannheim hat heute Heimrecht und will diesen Vorteil nutzen. Die vergangenen beiden Partien gewann jedoch jeweils die Auswärtsmannschaft. "Bei uns ist es nicht leicht zu spielen", betonte Adler-Stürmer Martin Buchwieser. "Wir haben uns Ziele gesteckt und für diesen Heimvorteil hart gearbeitet."

Die Titel-Entscheidung kann frühestens am Mittwoch in Ingolstadt fallen. Bundestrainer Pat Cortina hatte auf ein frühes Ende gehofft. Für die Weltmeisterschaft in Tschechien vom 1. bis 17. Mai hat er noch zahlreiche Akteure der beiden Titel-Aspiranten im Blick.

Nach dem klaren 6:2-Auswärtserfolg am Freitagabend liegt das "Momentum" wieder bei den Mannheimern, wie Adler-Nationaltorhüter Dennis Endras erklärte. Unter Druck hatte das beste Team der Hauptrunde eine starke Leistung gezeigt, die Serie ausgeglichen und sich wieder gute Chancen auf den ersten Titel seit 2007 erspielt.

"Wir können nicht schlechter spielen", haderte Ingolstadts Trainer Larry Huras nach dem vierten Duell und forderte: "Wir müssen unserem Spiel treubleiben. Wir waren ein bisschen zu relaxed nach den letzten beiden Spielen. Um sie zu schlagen, brauchen wir alle unseren besten Tag." Die zweite und dritte Partie hatte der Meister von 2014 deutlich für sich entschieden.

Personell kann Mannheim noch auf den Einsatz von Nationalstürmer Frank Mauer hoffen. Eine Untersuchung am Samstag habe ergeben, dass die Beinverletzung aus dem Freitag-Spiel nicht schwerwiegend sei, erklärte ein Adler-Sprecher. Erst kurz vor der Heimpartie soll entschieden werden, ob der Torjäger spielen kann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal